Ger­ne­­­ko­chen – Mit Wein ge­nie­ßen

Der Foodblog mit Weinempfehlung, Ge­nuss und ge­sun­der Er­näh­rung, der zu je­dem Ge­richt »Rei­nen Wein« ein­schenkt.

Low-Fat, ve­ge­ta­risch, Low-Carb oder strikt ve­­gan – was ist rich­­­tig, was ist falsch? Wer das Ko­chen so wie wir mit gro­ßer Lei­den­schaft und Hin­gabe be­treibt, hat na­tür­lich einen fes­ten Stand­punkt zu Nah­rungs­mit­teln. Wir vert­re­ten je­doch kei­­ne wech­­seln­­den Er­­näh­­rungs­­phi­­lo­­so­­phi­en, son­­dern prak­ti­zie­ren statt­des­sen ei­­ne aus­­ge­­wo­­ge­­ne, ge­­sun­­de Er­­näh­­rung, ein­her­ge­hend mit ei­nem Höchst­maß an Ge­nuss.


Ergänzend zu den Krea­tio­nen un­se­rer genuss­vol­len »Ger­ne­kü­che«, findet man zu jedem Gericht ei­ne in­di­vi­du­elle Wein­em­pfeh­lung – den »Ger­­ne­­ko­ch­en-Wein­tipp«.

In Bezug auf ei­­ne aus­ge­wo­ge­ne, ge­sun­de Er­­näh­r­ung an­a­­ly­siert Dipl. Er­näh­rungs­wis­sen­schaft­ler Mi­cha­el Pa­gels­dorf » die meis­ten un­se­rer Zu­ta­ten auf de­­ren Nähr- und Ge­sund­­heits­­wert.

Wir wün­schen zu all un­se­ren Ge­rich­ten stets ei­nen Gu­ten Ap­pe­tit und wohl be­komm's!

Willkommen auf unserem Blog!

»Selbst gemacht, schmeckt es noch­mal so gut!«

In unseren »Work­shops« und Bei­trä­gen mit Ba­sis­wis­sen des Ko­chens zei­gen wir, dass das Zu­be­rei­ten le­cke­rer und ge­sun­der Le­bens­mit­tel den Mehr­auf­wand lohnt und zu­dem noch Spaß macht. Mit un­se­ren be­bil­der­ten Schritt-­für-Schritt-An­­lei­tun­gen kom­­­men auch Koch-Einsteiger ans Ziel, ganz gemäß un­se­rem Motto: »Gerne­ko­chen – Mit Wein ge­nie­ßen«.

Viel Spaß und Ge­nuss beim Nachkochen wünschen

Claudia & Jürgen Salzmann

Unser Lieblingszitat:

« La bonne cuisine est la base du vé­ri­tab­le bon­heur »

»Gutes Essen ist die Basis wahren Glücks, ...«

August Escoffier, frz. Meisterkoch, (1846–1935)

... insbesondere die Grundlage un­se­rer Ge­sund­heit; möch­ten wir dem noch hin­zu­fü­gen.

Griechisch für An­fän­ger:

Bifteki vom Grill

Bifteki-Rezept-Griechische Bifteki vom Grill

Hier geht's zum Rezept

Griechisch für Fortgeschrittene:

Gebratener Ok­to­pus mit Ou­zo­schaum-Fen­chel­ge­mü­se

Gebratener Oktopus mit Ouzoschaum-Fenchelgemüse

Hier geht's zum Rezept

Grill-Rezepte für Ge­nie­ßer

– Herzhaf­te Grill­ide­en & le­cke­re Beilagen

Grillrezepte mit Gemüse, Fleisch, Geflügel und tollen Beilagen

Herzhafte Rezepte, wie z. B. Bifteki vom Grill, Gyros vom Grill-Drehspieß, Salsicce vom Grill, Katalanisches Kräuterhähnchen, Hähnchen-Kebab, Hähnchen-Gemüse-Spieße, Nackensteak vom Grill, Türkische Pizza vom Grill oder Gegrillte Tinten­fisch­ar­me. Hier wird jeder »Ger­ne­gril­ler« fün­­dig.

Mediterranes Kräuter­hähn­chen nach ka­ta­la­ni­scher Art

Mediterranes Kräuterhähnchen nach katalanischer Art

Hier geht's zur Rubrikseite

Iberico vom Grill mit Erbeer-Ketchup

Iberico vom Grill mit Erdbeer-Elixier-JAS­MI­NE-Ketchup

Ein außergewöhnliches Steak­re­zept, mit ei­nem eben­so au­ßer­ge­wöhn­li­chen Ket­chup, den wir mit Eli­xier JASMINE » ver­fei­nert ha­ben. Wer bei Schwein vom Grill die Na­se rümpft, hat noch kein spa­ni­sches »DU­ROC-Schwein« und erst recht kein»IBE­RI­CO-Schwein« pro­biert.

Der Ge­schmack des Ibe­ri­cos ist ein­fach fan­tas­tisch. Ei­nmal ge­nos­sen, will man es im­mer wie­der mal ge­nie­ßen. Für den Grill haben wir Na­cken ge­wählt, da die­ser gut durch­wach­sen und be­son­ders aro­ma­tisch ist. Zu­dem bleibt das zar­te Fleisch su­per­saf­tig.

Den Spitz­na­men »Oli­ven­schwein«, ver­dankt das Ibe­ri­co sei­ner Fä­hig­keit Ome­ga 3-Fett­säu­ren in sei­ne Fett­zel­len ein­zu­la­gern. Er­näh­rungs­wis­sen­schaft­lich, ist die­ser Quer­ver­weis al­ler­dings nicht kor­rekt, da Oli­ven­öl zwar über ei­nen ho­hen An­teil an »Ein­fach un­gesät­tig­ten Fett­säu­ren«, aber über kei­ne »Ome­ga 3-Fett­säu­ren« ver­fügt.

Leckere Erdbeer-Saison

Erdbeer-Rettich-Salat mit Kräuterdressing
Sommerlicher Erdbeer-Mozzarella-Salat
Chiasamenpudding mit frischen Erdbeeren

Erdbeeren, die köst­li­chen & ge­sun­­den Som­mer­früch­te

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Erdbeeren

Schon unsere Vorfahren, die Jä­ger und Samm­ler, hat­ten le­ck­ere Erd­bee­ren als Nah­rungs­mit­tel für sich ent­deckt.

Die Na­mens­ge­bung »Bee­re«, ist je­doch ir­re­füh­rend, da Erd­bee­ren bo­tanisch ge­se­hen nicht zu den Bee­ren, son­dern zu den »Sam­mel­nuss­früch­ten« ge­hö­ren. Sie be­sit­zen ei­nen mitt­le­ren Zu­cker­ge­halt, we­nig Ka­lo­rien, da­für um­so mehr Vi­ta­min C, wo­durch man sie oh­ne Be­den­ken den ge­sun­den Le­bens­mit­teln zu­ord­nen kann.

Reich an Vitamin-C

Will man ab­neh­men, hilft der ho­he Vi­ta­min-C-Ge­halt die Fett­ver­bren­nung an­zu­kur­beln und un­ter­stützt zu­dem auch noch das Im­mun­sys­tem des Kör­pers da­bei, kör­per­ei­gene Ab­wehr­stof­fe auf­zu­bau­en.

Zudem be­sit­zen Erd­bee­ren Ei­sen und Fol­säu­re, die bei­de ak­tiv ei­ner Blut­ar­mut ent­ge­gen­wir­ken. Ka­li­um und Mag­ne­si­um un­ter­stüt­zen das Herz und das Kal­zi­um der Erd­bee­ren hilft beim Kno­chen­auf­bau.

Der in Erd­bee­ren ent­hal­te­ne Pflan­zen­farb­stoff Kaemp­fe­rol (auch: Kämp­fe­rol) hemmt be­stimm­te En­zy­me, die an ei­ner Krebs­ent­ste­hung be­tei­ligt sein kön­nen. Doch da­mit nicht ge­nug: die ro­ten Frücht­chen be­sit­zen zu­dem noch einen ho­hen Ge­halt an El­lag­säure. Die­se hilft beim Bin­den krebs­er­re­gen­der Um­welt­stof­fe und un­ter­stützt so­mit den mensch­li­chen Or­ga­nis­mus da­bei, die­se un­schäd­lich zu ma­chen. 

Nicht ge­ra­de we­nig Grün­de al­so da­für, es wie un­se­re Groß­el­tern zu ma­chen und uns mit den Nah­rungs­mit­teln zu er­näh­ren, die die Na­tur uns sai­so­nal be­reit­stellt.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Er­näh­rungs­­wis­­sen­­schaft­­ler (Oe­­co­­tro­­pho­­lo­­ge)

Sommergrüße aus Venetien:

Hafersa­lat mit bun­tem Ge­mü­se aus Ve­ne­tien

Hafersalat mit buntem Gemüse aus Venetien

Hier geht's zum Rezept



Gernekochen-WEINKOMPASS

Unser »Gernekochen-WEINKOMPASS« lie­fert kompaktes Wissen rund um die wich­tigs­ten Rebsorten und Weinstile. Von »Weiß­wein« über »Rotwein« und »Schaum­wein« bis zu den »Des­sert­weinen«, findet man in unserem Wein-KOMPASS in­te­res­san­te De­tails und passende Re­zept­vor­schlä­ge.

 

 

Aktuelles rund um unseren Foodblog »