Aktuelles rund um unseren Foodblog

Was ist neu bei Gernekochen - Mit Wein genießen?

Neues Rezept: Paella mit Hähnchen und Meeresfrüchten

16. Juni 2017
Paella Rezept - Paella mixta

Paella mit Hähnchen und Meeresfrüchten. Bei uns in Deutschland, die wohl populärste Paella-Variante. Fälschlicherweise, wird Paella oft als spanisches Nationalgericht bezeichnet. Richtig dagegen ist, das sie ihren Ursprung in Valencia hat, es sich also um ein valencianisches Gericht handelt, welches traditionell mit hellem Fleisch (Wildkaninchen oder Huhn) zubereitet wurde. Bei unserer Variante, handelt es sich somit um keine "Paella Valenciana", und auch um keine reine "Paella de marisco" (Paella mit Meeresfrüchten), sondern um eine "Paella mixta", die von den Valecianern auch abfällig als "Paella de turistas" (Touristen-Paella) bezeichnet wird. Egal, uns hat die Touristen-Variante jedenfalls sehr gut geschmeckt!

Obwohl man aufgrund der Zutaten einen Weißwein als Begleiter vermuten würde, passt ein Rot- oder Roséwein besser zu diesem Gericht. Das liegt ganz einfach an den Gewürzen (Rosenpaprika, Safran), die hier verwendet werden. Statt für einen spanischen Wein, - man möge es uns verzeihen - haben wir uns für einen mittelkräftigen, griechischen Roséwein entschieden, der sich als perfekter Begleiter zu unserer gemischten Paella herausstellen sollte. Buen provecho! - Guten Appetit und wohl bekomm's!

Hier geht's zum Rezept -->

Neuer Wein-Fachartikel: Phönix aus der Asche - die Rückkehr griechischer Qualitätsweine

09. Juni 2017
Weingut am Meer. Fotolia_45112627 © Juergen Effner

Qualitativ hochwertige griechische Weine

Und es gibt sie doch! Kommt der griechische Weinhandel endlich in Schwung?

Man muss es sagen wie es ist: Der griechische Weinhandel hat jahrzehntelang eine erfolgreiche Vermarktung in nennenswerten Dimensionen verschlafen. Nicht, dass kein Handel betrieben wurde, aber dieser, glich eher einer verdeckten "Vetternwirtschaft", als einem internationalem, sichtbaren Agieren auf dem Weinmarkt.

Griechischer Wein im Wandel der Zeit

Im Altertum wurden auf griechischen Inseln wie Chios, Lesbos, Kreta, Kos und Rhodos qualitativ herrausragende Weine angebaut. Demgegenüber, konnten die auf dem griechischen Festland produzierten, attischen, böotischen, korinthischen und messianischen Weine nicht mit diesen mithalten. Zu geist- und körperlos kamen sie daher. Man vergaß sie, sobald man sie getrunken hatte. So blieben Ruhm und Anerkennung den Inselweinen vorbehalten. Beim Namen genannt, gelang es dem pramnischen Wein, benannt nach dem Berg Pramne auf Ikaros, dem kretischen Wein, benannt nach »Diodor« aus der griechischen Mythologie und dem maroneischen Wein von Zakynthos, sich in der antiken Weinwelt einen Namen zu machen. [...]

Fachartikel in Rubrik "Basiswissen" weiterlesen -->

Neues Rezept: Nizza-Salat mit Thunfisch, Sardellen und grünen Bohnen

09. Juni 2017
Nizza-Salat-Rezept. Gernekochen - Mit Wein genießen

Für unseren "Nizza-Salat mit Thunfisch, Sardellen und grünen Bohnen", haben wir zwar auf das Basisrezept der provenzalischen Küche zurückgegriffen, aber daraus eine eigene Variante mit frischen Fruchtnoten kreiert. Auf Kartoffeln, gemäß einer Rezeptvariante von >Auguste Escoffier, dem französischen Starkoch des 19. und 20. Jahrhunderts, haben wir bewusst verzichtet, um den Salat nicht zu schwer zu machen. Escoffier, bekanntgeworden mit seinen Kreationen "Pfirsich Melba" und "Birne Helene", wurde übrigens ganz in der Nähe von Nizza geboren. So verwundert es nicht, das auch er eine eigene Variante des Klassikers kreierte und den Salat mit seinem Rezept quasi einen Standard gab.

Für unser Nizza-Salat-Rezept, haben wir ein hochwertiges und gesundes *Bio-Orangen-Olivenöl verwendet, [...]

 >Hier weiterlesen!

Neues Rezept: Mezédes - Griechische Vorspeisen mit Keftedes, Tzatziki & Co

02. Juni 2017
Mezédes - Griechische Vorspeisen mit Keftedes. Gernekochen - Mit Wein genißen

Mezédes - Griechische Vorspeisen mit Keftedes, Tzatziki & Co; klassische griechische Vorspeisen und Beilagen. »Kolokithakia tiganita« (gebratene Zucchinischeiben), »Melitzanes tiganites« (gebratene Auberginenscheiben) und »Prasines Piperies tiganites« (gebratene, grüne Peperoni). Als Beilagen dazu, haben wir »Tzatziki«, weißen »Taramosalata« und »Kafteri-Salata«, einen kretischen, herzhaft-aromatischen Paprika-Feta-Dip gereicht.

Poli nostima, sehr lecker! [...]

 >Hier weiterlesen!

Neues Rezept: Kafteri-Salata - Paprika-Feta-Dip á la Gernekochen

02. Juni 2017
Kafteri-Salata - Paprika-Feta-Dip. Gernekochen - Mit Wein genießen

Für die Zubereitung unseres Rezepts "Kafteri-Salata - Paprika-Feta-Dip á la Gernekochen", haben wir uns von der kretischen Inselküche inspirieren lassen. Dort reicht man als Beilage zu gebratenen und gegrillten Gerichten unter anderem auch einen Paprika-Feta-Dip, der auf Kreta "Kafteri-Salata" heißt und natürlich auch als Brotaufstrich sehr lecker ist. Das eine Creme, bzw. ein Dip "Salata" heißt, ist in Griechenland nichts Ungewöhliches. So findet man in der griechischen Küche auch eine Fischrogencreme (Taramosalata), eine Auberginencreme (Melitzano Salata), ein Erbsenpüree (Arakas Salata bzw. Salata araka) oder eine Kartoffelcreme (Potato Salata= kaltes Kartoffelpüree), um nur ein paar Beispiele zu nennen. Wenn man die Kartoffelcreme nicht kennt, kann man natürlich aufgrund der Namensgebung zum falschen Schluss kommen, dass es sich dabei um "Kartoffelsalat" handelt, was eben nicht der Fall ist.

Für unser Kafteri-Salata, haben wir ein hochwertiges und gesundes *Bio-Organic-Olivenöl verwendet. Ein Spritzer Zitronensaft und etwas Zitronenschalenabrieb haben ihm noch eine frisch-fruchtige Note verliehen.

 >Hier weiterlesen!

Neues Rezept: Weißer Taramosalata á la Gernekochen

02. Juni 2017
Taramosalata - Taramas. Gernekochen - Mit Wein genießen

Taramosalata Rezept: Die weiße Variante der bekannten und beliebten griechischen Vorspeise und Beilage ist zwar weitaus weniger verbreitet, als die Lachsfarbende, gilt aber als die "edlere" Variante und ist in Griechenland deshalb eher in (gehobenen) "Estiatórios" sprich Restaurants, als in den Tavernen zu finden.

Für die Zubereitung unseres Rezepts: "Weißer Taramosalata á la Gernekochen", haben wir auf Basis des Rezepts unserer lieben Freundin und Portalspartnerin *Spyridoula Kagiaoglou auf die sonst klassische Andickung mit Weißbrot oder gekochten Kartoffeln verzichtet und waren erstaunt: Die Konsistenz unseres Taramosalata war auch ohne diese Zutaten absolut perfekt und geschmacklich einfach hinreißend! [...]

 >Hier das Rezept weiterlesen!

Neues Rezept: Kalbsrücken aus dem Slow Cooker

26. Mai 2017
Kalbsrücken aus dem Slow Cooker. Gernekochen - Mit Wein genießen

Kalbsrücken aus dem Slow Cooker - ein wunderbares, mediterranes Schmorgericht, von uns kombiniert mit einem ebenso mediterran zubereitetem Blumenkohl und knusprig-würzigen Kartoffelspalten. Unser Kalb präsentierte sich auf der Zunge butterzart und - mit kräftigen Röstaromen versehen - hocharomatisch. Dank Slow Cooker!

Zu unserem Kalbsrücken aus dem Slow Cooker, haben wir einen Oliven-Avocado-Dip gereicht. Zu den bereits verwendeten guten Zutaten, kam mit Moringa oleifera noch eine weitere, gesundheitlich wertvolle Zutat in unseren Dip. [...]

 >Hier das Rezept weiterlesen!

Neues Rezept: Kabeljaufilet mit grünem Spargel, Lauch und Krabben

19. Mai 2017
Kabeljau mit grünem Spargel. Gernekochen - Mit Wein genießen

Kabeljaufilet mit grünem Spargel, Lauch und Krabben. Es ist Spargelsaison und natürlich nutzen wir die kurze Zeit, um leckere Spargelgerichte zu kreieren. Nach dem Dampfgaren, haben wir den Spargel mit leckerem Lauchgemüse und Krabben kombiniert. Dazu passt - unbelastetes Terroir vorausgesetzt - ein frischer, für unseren Organismus gesunder Seefisch wie Kabeljau ganz hervorragend! Als frische Kräuter haben wir Schnittlauch und Dill verwendet, die unserem Gericht ihre typischen Aromen verliehen haben. [...]

 >Hier das Rezept weiterlesen!

Neues Rezept: Oliven-Avocado-Dip á la Gernekochen

19. Mai 2017
Oliven-Avocado-Dip. Gernekochen - Mit Wein genießen

Für die Zubereitung unseres Rezepts "Oliven-Avocado-Dip á la Gernekochen", haben wir neben grünen Oliven eine reife Avocado mit exotischen Fruchtaromen als zweite Basiszutat sowie ein hochwertiges und gesundes *Bio-Organic-Olivenöl verwendet. Moringa oleifera kam als weitere, extrem gesunde Zutat in unseren Dip. Mit etwas fein gehacktem Olivenkraut, haben wir dem Dip abschließend noch eine würzig-kräutrige Note verliehen. Limettensaft und etwas Limettschalenabrieb haben ihm dann abschließend noch eine herrliche, frisch-fruchtige Note verliehen. Insgesamt ein wunderbares Zusammenspiel verschiedener Aromen. [...]

 >Hier das Rezept weiterlesen!

Neues Rezept: Überbackene Jakobsmuscheln auf Baby-Blattspinat

12. Mai 2017
Überbackene Jakobsmuscheln auf Blattspinat. Gernekochen - Mit Wein genießen

Überbackene Jakobsmuscheln. So einfach in der Zubereitung und sooo lecker! Unsere frischen Jakobsmuscheln haben wir auf zartem Baby-Blattspinat mit einer Mischung aus geriebenem Edamer und Parmesan überbacken. Nach dem Dampfgaren, haben wir den Spinat noch mit einem feinen Sößchen - hergestellt aus Gemüsefond und Weißwein - aromatisiert und mit frischem Thymian und Majoran verheiratet. Eine perfekte Ehe, wie sich herausstellen sollte! Noch ein paar Minuten unter dem Grill im Backofen und heraus kam ein äußerst appetitliches Gericht mit wunderbaren Aromen. [...]

 >Hier das Rezept weiterlesen!

Neues Rezept: Schnittlauch-Kresse-Mayonnaise á la Gernkochen

12. Mai 2017
Schnittlauch-Kresse-Mayonnaise. Gernkochen - Mit Wein genießen

"Schnittlauch-Kresse-Mayonnaise á la Gernekochen". Eine weitere gesunde Mayonnaise-Kreation aus unserer "Gerneküche", bei deren Rezeptur wir ein hochwertiges und für die Zubereitung von Mayonnaise geeignetes *Premium-Olivenöl verwendet haben.  [...]

 >Hier das Rezept weiterlesen!

Neues Rezept: Thai-Chili-Garnelen mit Kurkuma-Mango-Tomatensauce

05. Mai 2017
Thai-Chili-Garnelen mit Mango-Tomatensauce. Gernekochen mit Wein

Thai-Chili-Garnelen mit Kurkuma-Mango-Tomatensauce. In der europäischen Küche selten gebräuchlich, sind fruchtige Zutaten wie Ananas oder Mango in Asien fester Bestandteil der Landesküche und somit auch bei unserer, von der südostasiatischen Küche inspirierten Rezeptidee eine wichtige Zutat. Statt Ananas und Ingwer, haben wir für unser exotisches "Thai-Curry" neben Lauch und Karotten, roten, grünen und gelben Paprikaschoten, Knoblauch und weiteren Zutaten, frische Mango und Kurkuma verwendet. Dieser ist nicht nur geschmacklich, sondern auch unter gesundheitlichen Aspekten der "Star" unseres Rezeptes. Und natürlich darf dann auch Moringa oleifera, welches auch in der "Ayurveda" (Wissen vom Leben), in der traditionellen, indischen Heilkunst verwendet wird, nicht fehlen. Damit holen wir uns das kulinarische Flair Südostasiens inkl. einem gehörigen Kick Gesundheit auf den Teller. Zu unserem "Thai-Chili-Garnelen-Rezept" passt ein vollmundiger, frisch-fruchtiger Weißherbst.

 >Hier geht's zum Rezept!

Neues Rezept: Kurkuma-Mango-Mayonnaise á la Gernekochen

05. Mai 2017
Kurkuma-Mango-Mayonnaise. Gernekochen - Mit Wein genießen

"Kann eine Mayonnaise gesund sein?" Ja, abgesehen von der Zutat Mango, bei der wir in Bezug auf ihren hohen Fructosegehalt einmal gesündigt haben, ist unsere Mayonnaise sogar sehr gesund!" Denn statt (meist) minderwertigem Industrie-Pflanzenöl, haben wir für die Zubereitung unserer exotischen "Kurkuma-Mango-Mayonnaise á la Gernekochen" ein hochwertiges und für die Zubereitung von Mayonnaise geeignetes *Bio-Organic-Olivenöl verwendet. [...]

 >Hier geht's zum Rezept!

Neues Rezept: Thunfisch-Ragout medium rare mit Bauernsalat

28. April 2017
Thunfisch-Ragoutmit Bauernsalat. Gernekochen - Mit Wein genießen

Für unser "Thunfisch-Ragout medium rare mit Bauernsalat" haben wir beim Einkaufen auf beste Qualität geachtet. So kam der Thunfisch in »Sushi-Qualität« in den Einkaufskorb, ideal, um ihn medium rare zuzubereiten. Auch bei allen anderen Zutaten, haben wir auf Frische und Qualität geachtet, eine Grundvoraussetzung für eine leckere und gesunde Küche. Zu unserem hocharomatischen, mediterranen Gericht passt ein frisch-fruchtiger, leicht- bis mittelkräftiger Rotwein mit weichen, dezenten Tanninen.

 >Hier geht's zum Rezept!

Neues Rezept: Bärlauch-Pesto á la Gernekochen

22. April 2017
Kräuter Pesto Rezept - Bärlauch-Pesto

Kräuterpesto Rezept: Für die Zubereitung unseres "Bärlauch-Pesto á la Gernekochen", haben wir ein hochwertiges, leicht-fruchtiges Olivenöl verwendet, welches die hohe Schlagfrequenz eines Stab- oder Standmixers verträgt, ohne bitter zu werden. Dass Olivenöl zu den äußerst gesunden Lebensmitteln zählt, hat sich - gottseidank - mittlerweile herumgesprochen. Wie gesund unser Bärlauch-Pesto ist, verrät Ihnen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf in seiner anschließenden Nährwert- und Gesundheitsanalyse.

 >Hier geht's zum Rezept!

Neues Rezept: Involtini mit Spargel und frittiertem Bärlauch

21. April 2017
Involtini mit Spargel. Gernekochen - Mit Wein genießen

Involtini - ein wunderbares, mediterranes Schmorgericht, von uns mit einem sehr feinen, milden und streichfähigen Ziegenkäse und weiteren leckeren Zutaten gefüllt. Moringa oleifera als spezielle Zutat verleiht den Kalbsrouladen noch einen gehörigen Gesundheitskick. Die Involtini präsentierten sich mit hinreißenden Geschmacksaromen und - dank Slow Cooker - butterzart und saftig auf der Zunge!

Als Beilage dazu haben wir selbstgemachte »Moringa-Tagliatelle« serviert, die perfekt mit unserem Gericht harmoniert haben. Außerhalb der Spargelsaison, lässt sich der Spargel z.B. durch gratinierten Blumenkohl oder Broccoli ersetzen.

 >Hier geht's zum Rezept!

Neues Rezept: Lammhüfte á la Titanic - neu interpretiert

14. April 2017
Hüfte vom Lamm mit Minzsauce. Gernekochen - Mit Wein genießen

Heute auf den Tag, sind es 105 Jahre her, als am 14. April 1912 das berühmteste Schiff der Filmgeschichte auf seiner Jungfernfahrt einen Eisberg rammte und ein paar Stunden später in den Tiefen des Nordatlantiks versank. Das Schiffsorchester soll gemäß Überlieferung bis zum letzten Moment weiter gespielt haben. Ein Untergang mit "Pauken und Trompeten" könnte man fast sagen. Der Legende nach, ist unser Themengericht eine "Création" vom französischen Meisterkoch Auguste Escoffier.

"Von 1890 bis 1897 diente Auguste Escoffier den Großen dieser Welt und kreierte einige seiner weltberühmten Gerichte: Seezungenfilet Coquelin, flambierter Hummer (Homard à l’américaine), Geflügel à la Derby, Birne Helene und den Pfirsich Melba"

(Zitat: wikipedia).
Einer nicht gesicherten Aussage nach, soll auch unser Gericht eine seiner Kreationen sein. Nun, wir wollen ihm wirklich nicht zu nahe treten, aber die Original-Rezeptur der Minzsauce erschien uns beim Vorkosten dann doch - wohl geschuldet in Bezug auf die Zielgruppe des Luxusliners - "very british" und so gar nicht "Haute Cuisine", weshalb wir die Minzsauce nach unserer eigenen Vorstellung neu interpretiert haben. Uns hat sie - so zubereitet - jedenfalls sehr gut geschmeckt. So wurde aus der "Hüfte vom Lamm mit Minzsauce" unsere Interprétation einer "Lammhüfte á la Titanic".

 >Hier geht's zum Rezept!

Neues Rezept: Oktopus-Stifado (Oktapodi-Stifado) á la Gernekochen

07. April 2017
Oktopus-Stifado (Oktapodi-Stifado) á la Gernekochen

Oktopus-Stifado bzw. Oktapodi-Stifado, ist ein echter Klassiker der griechischen Küche, den wir in unserer "Gerneküche" neu interpretiert haben.

Mit vielen guten Zutaten und einem intensiv-aromatischem Olivenöl entstand ein exquisites, mediterranes Schmorgericht.

Nach vier Std. im Slow Cooker zerging der Oktopus wie Butter auf der Zunge. >Hier geht's zum Rezept!

Lieber Besuch bei Gernekochen - Mit Wein genießen

30. und 31. März 2017
Claudia und Spyridoula. Gernekochen - Mit Wein genießen

Unsere Portalspartnerin und liebe Freundin Spyridoula Kagiaoglou ist zu Besuch bei den "Gerneköchen".

Gemeinsam geht es heute zum Wirtschaftsforum "Premium- und Bio-Lebensmittel aus Griechenland. Warum es sich lohnt!" Und gekocht wurde und wird natürlich auch. Gestern gab es >Schwertfischsteak auf Maulbeer-Walnuss-Sauce und heute gibt es nach dem Messebesuch >Griechische Fischsuppe (Psarósoupa).

Wir wünschen wie immer einen "Guten Appetit und wohl bekomm's" beim Nachkochen!

Besuch auf dem Wirtschaftsforum und auf dem "Griechenland Festival Düsseldorf 2017"

31. März 2017

Wirtschaftsforum "Premium- und Biolebensmittel aus Griechenland. Warum es sich lohnt!"

Wirtschaftsforum "Premium- und Bio-Lebensmittel aus Griechenland. Warum es sich lohnt!" Gernekochen

Vortrag: Antonis Gravanis, Head of Agricultural Products- F&B Trade Promotion Unit, Enterprise Greece

Griechenlandfestival Düsseldorf 2017. Gernekochen - Mit Wein genießen

GRIECHENLANDFESTIVAL Düsseldorf 2017

Claudia und Spyridoula auf dem Griechenland Festival Düsseldorf 2017

Festivalgäste Claudia Salz-
mann und Spyridoula Kagia-
oglou, >Revela D.

Gernekochen - Mit Wein genießen auf dem Griechenlandfestival Düsseldorf 2017

Claudia Salzmann am Festivalstand von "GOLD TREE". Im Bild: Kosmas Nikolaou mit Frau. 

"Griechenlandfestival Düsseldorf 2017"

Nach dem Besuch auf dem Wirtschaftsforum "Premium- und Biolebensmittel aus Griechenland. Warum es sich lohnt!" (Siehe Foto oben links!), ging es gemeinsam weiter zum "Griechenland-Festival Düssel-
dorf 2017"
, welches sich seinen Besuchern recht "überschaubar" präsentierte.

Dafür gab es "echte Perlen" unter den Ausstellern, wie z.B. den Weinhandel >GOLD TREE. Kosmas Nikolaou, Geschäftsführender Inhaber, (siehe Foto oben rechts!) präsentierte den Festivalgästen ganz ausgezeichnete Premium-Weine aus Griechenland.

Messebesuch "Natürlich gesund" - Die Messe für individuelle Gesundheit.

31. März 2017
Natürlich gesund. Die Messe für individuelle Gesundheit

Nach dem Besuch auf dem Griechenlandfestival Düsseldorf 2017, ging es weiter zur Niederrhein-Messe in Rheinberg mit dem Thema: ""Natürlich gesund" - Die Messe für individuelle Gesundheit.

Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf, Teammitglied von "Gernekochen - Mit Wein genießen, präsentierte sich auf seinem Messestand und in seinen Vorträgen gekonnt seinem interessierten Publikum.

Michael Pagelsdorf auf der 'Natürlch gesund' - Die Messe für individuelle Gesundheit

Michael Pagelsdorf über gesundheitliche Aspekte der Ernährung.

Michael Pagelsdorf im Referat. Natürlich gesund. Die Messe für individuelle Gesundheit

Ernährungs-Wissenschaftler Michael Pagelsdorf im Referat.

Neues Rezept: Teppanyaki-Steak mit scharfem Sushi-Reis auf Mangold

31. März 2017
Teppanyaki-Steak. Gernekochen - Mit Wein genießen

Teppanyaki-Steak: Bei "Teppan Yaki," handelt es sich um einen besonderen Zubereitungs- bzw. Garstil der japanischen Küche. Gebraten wird dabei auf einer heißen Stahlplatte, die entweder im Tresen der "Showküche" des Restaurants, oder direkt im Gästetisch eingelassen ist. Auch Steaks, - im japapanischen Teppanyaki-Schnitt in eine rechteckicke, geometrische Form gebracht - lassen sich perfekt darauf zubereiten. Bei der Auswahl unserer Steaks haben wir auf Top-Qualität Wert gelegt und uns für »Black Angus Chuck Flap Edge Roast«-Rindernacken entschieden. Perfekt für unsere "Teppan-Yaki-Steaks".

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Champignon-Pesto á la Gernekochen

24. März 2017
Champignon-Pesto. Gernekochen - Mit Wein genießen

Pilz Pesto Rezept: Für die Zubereitung unseres "Champignon-Pesto á la Gernekochen", haben wir ein hochwertiges, mittel- bis intensiv-fruchtiges Olivenöl verwendet. Dass Olivenöl zu den äußerst gesunden Lebensmitteln zählt, hat sich - gottseidank - mittlerweile herumgesprochen. Wie gesund unser Pesto ist, verrät Ihnen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf in seiner anschließenden Nährwert- und Gesundheitsanalyse.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Portugiesisches Rosmarinhähnchen im Slow Cooker

17. März 2017
Portugiesisches Rosmarinhähnchen. Gernekochen - Mit Wein genießen

Portugiesisches Rosmarinhähnchen - ein wunderbares, mediterranes Schmorgericht, von uns mit Moringa oleifera als spezielle Zutat neu interpretiert und durch weitere leckere Zutaten im Ergebnis eine echte Geschmacksbombe. Die Hähnchenkeulen präsentierten sich auf der Zunge butterzart und extrem saftig. Dank Slow Cooker!

Moringa oleifera - "Baum des Lebens" oder "Meerrettichbaum", ist die vitalstoffreichste Pflanze die es gibt. Dabei weist die Pflanze keinerlei allergenen Eigenschaften auf. Ein guter Grund, auf unserem Foodblog Rezepte zu präsentieren, in denen Moringa oleifera das Thema oder zumindest ein Bestandteil des Rezeptes sein wird. Das heißt, das es in Zukunft leckere und äußerst gesunde »Moringa-Rezepte« unter unseren "Gernekochen - Mit Wein genießen"-Neuvorstellungen geben wird.

Unser portugiesisches Rosmarinhähnchen haben wir nach dem Anbraten noch 45 min. in einer Zitrusfrüchte-Marinade aromatisiert und - da wir besonders große Keulen hatten - anschließend für volle 10 Std. im Slow Cooker garen lassen.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Tzatziki - original griechisch á la Gernekochen

10. März 2017
Tzatziki - original griechisch. Gernekochen - Mit Wein genießen

Für die Zubereitung eines "Tzatziki original griechisch", in unserer "Gernekochen-Variante", ist griechischer Joghurt als Basiszutat Pflichtprogramm. Dieser besitzt gegenüber deutschem Joghurt einen höheren Fettanteil und ist dadurch wesentlich cremiger und geschmackvoller. Quark ist tabu und Dill und Minze findet man eigentlich auch nicht in einem original-griechischen Tzatziki, hier war jedoch unser »Feinschmecker-Experimetiergeist« stärker als die Vorgabe des Originalrezepts.

Unser spezielles Gernekochen »Tzatziki Rezept«, haben wir mit vier kleingehackten Minzeblättern - die hervorragend mit dem frischen Dill harmonieren - und einer Msp. Zitronenschalenabrieb verfeinert. So erhält unser Gernekochen-Tzatziki-Rezept noch einen zusätzlichen, raffinierten Frischekick.
Veredelt - quasi geadelt - haben wir unser Tzatziki mit leckerem »Agureleo Frühernte-Olivenöl«, von dem wir vor dem Servieren reichlich obenauf geträufelt haben. So zubereitet, wird aus dem griechischen Klassiker ein Gaumenschmaus für Genießer.

Wer beim Originalrezept bleiben möchte, lässt Dill und Minze einfach weg. Für uns bedeutet Tzatzki griechischer Joghurt und nichts anderes, vor allem keinen Quark als weitere Zutat. Zu Tzatziki mit Joghurt passt am Besten ein(e) original griechische(r) »Retsina« oder ein *frisch-fruchtiger Weißwein (siehe Weintipp rechts!) von der Peloponnes - gut gekühlt versteht sich.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Sauerkraut mit Kassler im Slow Cooker

03. März 2017
Sauerkraut mit Kassler. Gernekochen - Mit Wein genießen

»Sauerkraut mit Kassler« ist ein echter Küchenklassiker der deutschen Küche. Traditionell wird er mit Sauerkraut und Kartoffeln oder Kartoffelpüree als Beilage serviert. Das Sauerkraut haben wir frisch zubereitet beim Metzger unseres Vertrauens gekauft.Veredelt haben wir das traditionelle Gericht noch mit »Moringa oleifera«, den Blättern des indischen "Meerettichbaums", was hervorragend mit dem Senf-Meerettichgeschmack unseres Bratens harmonierte. Zu unserem Kassler mit Sauerkraut passt ein fränkischer "Silvaner" oder auch ein österreichischer, pfeffriger Veltliner ganz hervorragend.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Pistazien-Mayonnaise á la Gernekochen

28. Februar 2017
Pistazien-Mayonnaise. Gernekochen - Mit Wein genießen

Eine weitere Rezeptvariante einer leckeren und vor allem gesunden Mayo-Kreation. Wie gesund die in unserer Mayonnaise enthaltenen Zutaten wie ein frisches Hühnerei, Olivenöl, Bio-Apfelessig und Moringa oleifera sind, verrät Ihnen >Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf in seiner dazugehörenden Analyse.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Skrei mit glasierten Möhren, Venere-Reis und Kürbis-Mayonnaise

24. Februar 2017
Skrei-Winterkabeljau. Gernekochen - Mit Wein genießen

Statt "Skrei mit Risotto" zu kombinieren, haben wir unseren Winterkabeljau mit schwarzem Venere Reis serviert. Ähnlich zubereitet wie Risotto, ergibt sich ein wunderbarer Kontrast zum schneeweißen Skrei und zudem schmeckt schwarzer Venere-Reis auch noch hervorragend. Zu unserem "Skrei mit glasierten Möhren, Venere-Reis und Kürbis-Mayonnaise" passt ein nicht zu säurehaltiger Riesling von der Mosel oder aus Rheinhessen. (S. Weintipp rechts!) Wir wünschen wie immer einen Guten Appetit und wohl bekomm's!

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Kürbis-Mayonnaise á la Gernekochen

22. Februar 2017
Kürbis-Mayonnaise. Gernekochen - Mit Wein genießen

"Kann eine Mayonnaise gesund sein? Ja, unsere Mayonnaise ist sogar sehr gesund!" Denn statt (meist) minderwertigem Industrie-Pflanzenöl, haben wir für die Zubereitung unserer gesunden "Kürbis-Mayonnaise á la Gernekochen" ein hochwertiges und für die Zubereitung von Mayonnaise geeignetes *Bio-Organic-Olivenöl verwendet. Dass Olivenöl zu den äußerst gesunden Lebensmitteln zählt, hat sich mittlerweile herumgesprochen, aber wussten Sie, dass Eier - völlig zu Unrecht - in Bezug auf ihre gesundheitlichen Eigenschaften meist negativ dargestellt werden, doch stattdessen sehr gesund sind? Wie gesund ein Hühnerei wirklich ist, verrät Ihnen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf in seiner anschließenden Nährwert- und Gesundheitsanalyse.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Sechs-Stunden-Lammkeule á la Gernekochen

17. Februar 2017
Sechs-Stunden-Lammkeule. Gernekochen - Mit Wein genießen

Die Sechs-Stunden-Lammkeule ist ein echter Klassiker aus unserer "Gerneküche" und war von anfang an eines unserer Lieblingsgerichte als wir vor mehr als 30(!) Jahren mit dem Kochen anfingen und sich das Kochen als unsere große Leidenschaft herausstellen sollte.

Ursprünglich stammt das Rezept offenbar von Wolfram Siebeck, wie man recherchieren kann. Wir haben jedoch unsere eigene "Gernekochen-Variante" entworfen und waren vom Ergebnis restlos begeistert. Je nach Größe der verwendeten Keule variiert die Schmorzeit zwischen 5 - 7 Stunden. Wir haben unsere 1,3 kg Keule exakt sieben Stunden schmoren lassen, bei Gewichten bis
1 kg reichen 5 - 6 Stunden Schmorzeit. Geschmort wurde das leckere Lammfleisch im Slow Cooker, worin es absolut perfekt
auf den Punkt gegart wurde.

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Filetspitzen vom Rind auf Babyspinat-Salat

10. Februar 2017
Rezept Filetspitzen. Gernekochen - Mit Wein genießen

Edles vom Rind: Bei der Auswahl unserer Filetspitzen haben wir auf Top-Qualität Wert gelegt und uns für »Filet Mignon« (das vordere, schmale Ende als Teilstück eines Rinderfilets) von der australischen Premiumlinie von “1788” entschieden. Ganzjährige Weidehaltung und ein spezielles Getreidefutter über 200 Tage, geben dem 1788 Australian Premium-Rindfleischfilet eine feine Marmorierung und einen vollen Fleischgeschmack. Dazu passt ein kräftiger >Cabernet Sauvignon oder ein alternativer, körperreicher Rotwein (siehe Weintipp rechts!) Guten Appetit und wohl bekomm's!

Hier weiterlesen -->

Neues Rezept: Zanderfilet im Kartoffelmantel 'Greek Flair'

03. Februar 2017
Zander im Kartoffelmantel. Gernekochen - Mit Wein genießen

Inspiriert von einem Johann-Lafer-Rezept, haben wir dieses Gericht neu interpretiert und durch ausgesuchte Zutaten mit einem ordentlichen Schuß »griechischem Flair« versehen. Sonst gar nicht für "Schäumchen an Sößchen" zu begeistern, haben wir dieses Mal eine Ausnahme gemacht und das leckere, mediterrane Schafskäse-"Sößchen" zu unserem Zander noch mit einem hocharomatischem Ouzo-"Schäumchen" ergänzt. Ein echtes Traumpaar, wie sich herausstellen sollte!
Unseren "Zander im Kartoffelmantel Greek Flair" haben wir auf herzhaftem Paprika-Kraut serviert. Dazu passt ein nicht zu säurehaltiger Riesling von der Mosel oder aus Rheinhessen. (S. Weintipp oben rechts!) Kali orexi kai gia mas! Guten Appetit und wohl bekomm's!

Hier weiterlesen -->

Kerntemperaturen und "Slow Cooking" - der neue (alte) Trend

27. Januar 2017
Kurzgaren oder schmoren?

Nicht jedes Fleischstück eignet sich zum Kurzgaren. Das liegt daran, dass die Muskelfasern im Fleisch von einem Mantel aus Bindegewebe umhüllt werden. Dieser Schutzmantel - auch als Kollagen bekannt - ist äußerst widerstandsfähig und schützt die Muskelfasern quasi wie ein »Panzer«. Um diesen Panzer "aufzubrechen", muss man ihn über eine längere Zeit einer am besten konstanten Wärme aussetzen, sprich schmoren. Der dadurch aktivierte, biochemische Prozeß weicht die Proteinstränge des Kollagens auf, was bewirkt, dass das ursprünglich zähe Fleisch zart und genießbar wird. Eine Ausnahme dabei ist das berühmte »Rinder-Carpaccio«, was sich dem Genießer aufgrund seines hauchdünnen Schnitts "zart" auf der Zunge präsentiert. Insbesonders Schulter, Keule und Bäckchen bedürfen der kollagenschmelzenden Schmor-Garmethode, womit wir auch gleich beim Thema "Slow Cooking" / Schongaren bzw. "Langzeitschmoren" sind. [...]

Beitrag in Rubrik "Basiswissen" weiterlesen -->

Unerwartete Einladung vom griechischen Generalkonsulat

13. Januar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

das griechische Generalkonsulat in Düsseldorf und NRW-International laden Sie herzlich ein zum

"Wirtschaftsforum Premium- und Biolebensmittel aus Griechenland. Warum es sich lohnt!"

Wann: Freitag, 31. März 2016 ab 12.00 Uhr
Wo: Haus der Universität, Heinrich Heine Universität Düsseldorf
Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Eine gesonderte Einladung mit Programm folgt.

Die Veranstaltung wird mit Unterstützung von »Enterprice Greece« und dem »Ministerium für Wirtschaft, Energie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW« ausgerichtet.

Generalkonsulat von Griechenland
Wirtschafts- und Handelsabteilung
Willi-Becker-Allee 11
40227 Düsseldorf - NRW
Deutschland
Tel: 0049 211 68 78 50 15-16
Fax: 0049 211 68 78 50 33 [...]

Hier mehr erfahren -->

Archiv »Aktuelles rund um unseren Foodblog 2016«

Juli - Dezember 2016

>Hier geht es zum Archiv

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!