Sechs-Stunden-Lammkeule á la Gernekochen

Sechs_Stunden_Lammkeule. Gernekochen - Mit wein genießen

Die Sechs-Stunden-Lammkeule ist ein echter Klassiker aus unserer "Gerneküche" und war von anfang an eines unserer Lieblingsgerichte, als wir vor mehr als 30(!) Jahren mit dem Kochen anfingen und sich das Kochen als unsere große Leidenschaft herausstellen sollte. Ursprünglich stammt das Rezept offenbar von Wolfram Siebeck, wie man recherchieren kann. Wir haben jedoch unsere eigene "Gernekochen-Variante" entworfen und waren vom Ergebnis restlos begeistert. Je nach Größe der verwendeten Keule variiert die Schmorzeit zwischen 5 - 7 Std. Wir haben unsere 1,3 kg Keule exakt sieben Std. schmoren lassen, bei Gewichten bis 1 kg reichen 5 - 6 Std. Schmorzeit. Geschmort wurde das leckere Lammfleisch im Crock-pot bzw. Slow Cooker, worin es absolut perfekt auf den Punkt gegart wurde. Zu unserer "Sechs-Stunden-Lammkeule" passt ein körperreicher Rotwein (siehe Weintipp rechts!) ganz hervor-
ragend. Wir wünschen wie immer einen Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Rezept Sechs-Stunden-Lammkeule á la Gernekochen im Slow Cooker

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:
Wort
Für die Marinade:
  • 500 ml trockener Rotwein
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 1 mittelgroße, weiße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • etwas Salz und
  • 5 schwarze Pfefferkörner
Für das "Finishing":

 

 

Vorbereitung, einen Tag vorher:

Lamm waschen, trockentupfen und in eine geeignete Schüssel legen. Staudensellerie mit einem *Küchenmesser von den Fäden befreien und dann mit einem scharfen *Kochmesser oder *Santoku-Messer schräg in zentimeterdicke Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen. Knoblauch halbieren, Zwiebeln achteln und zusammen mit Lorbeer und Pfefferkörnern zum Lamm geben. Mit Rotwein aufgießen und zugedeckt im Kühlschrankk 24 h marinieren lassen.

Am nächsten Tag:

1) Zwiebel halbieren und mit Schale in einer Bratpfanne ohne Fett auf mittlerer bis hoher Stufe goldbraun rösten. Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen. Braune Butter in einer großen, *schmiedeeisernen Bratpfanne erhitzen, Lamm darin kräftig von jeder Seite anbraten.

2) Aubergine und Zucchini waschen, trockentupfen und in ca. 1½ cm dicke Würfel schneiden. Olivenöl in einer tiefen *Schmorpfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und Aubergine - Zucchini nicht zwingend notwendig - darin anbraten, bis sie das Olivenöl aufgesogen hat.

6-Stunden-Lammkeule. Zubereitung im Slow Cooker bzw. Crock-Pot

Unterschritt 1
6_Stunden_Lammkeule im Slow Cooker_1. Gernekochen

Nach dem Anbraten die Hälfte der Marinade mit der Hälfte der Marinadezutaten in den Crock-Pot geben und Lammkeule hineinlegen.

Unterschritt 2
6_Stunden_Lammkeule im Slow Cooker_2. Gernekochen

Aubergine, Zucchini, ausgelöste(n) Knochen, geröstete Zwiebel-
hälften, Cherrytomaten, Gemüsebrühe oder Lammfond, Moringa oleifera und die Dillstängel zugeben.

Unterschritt 3
6_Stunden_Lammkeule im Slow Cooker_3. Gernekochen

Nun noch den restlichen Sud der Marinade mit allen darin enthaltenen Zutaten auf das Lammfleisch geben.

Unterschritt 4
6_Stunden_Lammkeule im Slow Cooker_4. Gernekochen

Zum Schluss noch alle Zutaten, außer dem Feta, miteinander vermengen, Dill unterheben und Deckel auflegen.

4) Bei ca. 1,2 - 1,3 kg Gewicht, die "Sechs-Stunden-Lammkeule" auf Einstellung "LOW" (ca. 80 - 85°) 7 Std. im Crock-Pot schmoren lassen. Wichtig: Während des Garens den Deckel stets aufgelegt lassen! (Wie bereits oben in der Einleitung beschrieben, variiert die Garzeit je nach Größe der Keule zwischen 5 - 7 Std.. Für 1 kg-Keulen, sind sechs Std. optimal!) Das Gericht auf vier angewärmte Teller verteilen. Mit dem in ca. 1½ cm dicke Würfel geschnittenen Feta bestreuen, etwas Premium-Olivenöl beträufeln und noch mit etwas Moringa und frischem Dill garnieren.

Zubereitungshinweis:

Den Knochen haben wir uns vom Metzger auslösen lassen, da er dies wesentlich akurater - ohne Kollateralschäden! - hin bekommt als wir. ;-) Den oder die Knochen aber unbedingt mitgaren, da diese in hohem Umfang zum leckeren Geschmack des Gerichts beitragen. Wer noch einen "Extra-Kick" an Lammgeschmack möchte, nimmt Lammfond statt Gemüsefond.

Sechs-Stunden-Lammkeule Kerntemperatur

Tipp Bratthermometer:
Wer will, kann zur genauen Kontrolle der Kerntemperatur - diese liegt bei der Keule vom Lamm "MEDIUM" gegart bei 64 - 67° und bei "WELL DONE" gegart bei 70° - ein *Premium Fleischthermometer 2-in-1 verwenden. Wir haben dieses Mal darauf verzichtet und ganz auf die stabile Niedrigtemperatur unseres Slow Cookers bzw. Crock-Pots vertraut.

Für nähere Informationen - auch zu anderen Kerntemperaturen - haben wir einen entsprechenden, ausführlichen Beitrag verfasst. Siehe Hinweis rechts!

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf
Lammfleisch

Neben hochwertigem Eiweiß enthält Lammfleisch - wie auch Rindfleisch - die lebenswichtigen Vitamine B1, B2, B6 und B12, Mineralstoffe und Spurenelemente.
Bei der Bildung roter Blutkörperchen, spielt das Vitamin B12 eine zentrale Rolle, es kann in nennenswerten Mengen nur über tierische Produkte aufgenommen werden, daran erkennt man, dass man bei einer rein-veganen Ernährung nicht mehr von einer - für den Menschen - ausgewogenen Ernährung ausgehen kann. 150 g Rinderfilet können bereits den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen decken.

Zucchini

Zucchini zählt zu den vitamin- und mineralstoffreichen Gemüsesorten, mit einer Menge gesunder Inhaltsstoffe. Außer Provitamin-A, sind noch verschiedene B-Vitamine, aber auch Eiweiß, Calcium, Eisen, Jod, Kalium, Kupfer, Magnesium, Phosphor und Selen in Zucchini enthalten.

Tomaten

Außer einem hohen Wasseranteil, enthalten Tomaten viele sekundäre Pflanzenstoffe wie auch verschiedene Mineralstoffe. Besonders Kalium stellt für den Menschen einen wichtigen gesundheitlichen Faktor für eine ausgewogene Ernährung dar, da Kalium für die Regulation des Blutdrucks, aber auch für Muskeln und Nerven ein wertvoller Initiator ist.

Erhitzt gesünder als roh

Zudem sind Tomaten einige der wenigen Gemüsesorten, deren gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe sich durch Erhitzen verbessern, statt zu verschlechtern. Gemeint sind die in Tomaten enthaltenen Polyphenole, sogenannte Antioxidantien, wirksame Fänger der zellschädigenden, "Freien Radikalen", die - sobald aktiv - ihrem Namen alle Ehre machen. Hervorzuheben ist in diesem Bezug der in Tomaten reichlich enthaltene, zur Familie der Carotinoide gehörende Farbstoff Lycopin. Dieser Farb- bzw. Wirkstoff allein, ist bereits ein guter Grund, regelmäßig Tomaten auf den Speisezettel zu stellen. Natürlichen Nährboden bei der Aufzucht der Tomaten voraussetzend!

Moringa (Moringa Oleifeira)

Die in Bezug auf Nährwert und gesunde Ernährung positiv einzustufenden Inhaltsstoffe, die in Moringa enthalten sind, sind so zahlreich und besitzen so viele, zu betrachtende Aspekte, dass eine Analyse meinerseits hier den Rahmen sprengen würde.

Es sei nur so viel gesagt, dass Moringa in direktem Vergleich mit anderen, hochwertig einzustufenden Lebensmitteln, in quasi nicht vergleichbarem Ausmaß  ein Top-Lieferant von für den menschlichen Organismus äußerst wertvollen Nährstoffen ist.

Egal ob Proteine, Vitamine, Mineralien, Polyphenole und auch Antoxidantien. Moringa bietet alles im Überfluss und besitzt somit in der Pflanzenwelt ein Alleinstellungsmerkmal. Jeder, der sich näher für die positiven Eigenschaften von Moringa interessiert, wird bei einer entsprechenden Internetrecherche fündig werden.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe)

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.