Rindfleisch-Stifado aus dem Slow Cooker

Griechisches Rindfleisch-Stifado Slow Cooker

Rindfleisch-Stifado aus dem Slow Cooker

Im Slow Cooker, einem Schmortopf mit Schon­gar­ver­fahren, haben wir dieses leckere Gericht zubereitet. Stifado – in unserer Variante als Rindfleisch und Zwiebeleintopf – ist ein klas­si­sches Schmorgericht der griechischen Küche und kann mit verschiedenen Zutaten zubereitet wer­den. Traditionell wird ein Sti­fa­do mit Ka­nin­chen zubereitet, aber selbst ein >Oktopus-Stifado ist als Variante mög­lich.

Entgegen vielen anderen Gerichten der medi­ter­ra­nen Küche, wird das Schmorgericht mit ordentlich viel Sauce ser­viert. Vielleicht – nebem dem aus­ge­zeich­ne­ten Geschmack – ein weiterer Grund, warum es auch bei uns in Deutsch­land sehr beliebt ist. Unsere Rind­fleisch-Va­ri­ante ist die wohl die am häu­fig­sten zu­be­rei­te­te Version, und das nicht nur in den grie­chi­schen Res­tau­rants.

Gernekochen-Weintipp

Als geselliger Speisebegleiter unseres "Rindfleisch-Stifado aus dem Slow Coo­ker" harmoniert ein »Agi­or­gí­ti­ko« oder ein »Mavrodaphne« (siehe Weintipp rechts!) ganz hervorragend. Kalí órexi - Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zu­frie­den sind, empfehlen wir guten Gewissens ger­ne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen un­se­rer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Griechisches Stifado aus dem Schmortopf - Original Rezept

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:

  • 800 g mageres Rinderfleisch
  • 600–800 g kleine weiße Zwiebeln
  • 6–8 Knoblauchzehen, je nach Größe
  • 500 g frische Marzano-Tomaten
  • 2–3 EL Tomatenmark
  • ½ Tasse (100 ml) Aceto Balsamico - alternativ und modern interpretiert: *Spyridoula's 100% CHOICE Elixier amelie
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter

Beilagentipp:

Zu unserem »Rindfleisch-Stifado aus dem Slow Cooker« , passen griechische Reisnudeln (Kritharáki), ganz hervorragend!

Slow Cooker / Schongarer

Crockpot-slowcooker. Gernekochen - Mit Wein genießen

 *Crock-Pot Schongarer 3,5 L

  • Fassungsvermögen 3,5 l – ideal für 2–3 Personen
  • 2 Wärmestufen sowie Warmhaltefunktion
  • Einfache Reinigung durch herausnehmbaren, spül­ma­schi­nen-ge­eig­ne­ten und back­of­en­fes­ten Stein­­gut­topf
  • Benutzerhandbuch mit Rezepten

Zubereitung:

Zubereitungsschritt 1
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 1

1) Tomaten waschen, kreuzweise einritzen und ca. 3 Min. in ko­chen­dem Wasser blanchieren. Tomaten aus dem Was­ser neh­men und noch in heißem Zu­stand mit einem Küchenmesser enthäuten.

Zubereitungsschritt 2.1
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 2.2

2.1) Zwiebeln und Knoblauch schälen und mit ei­nem schar­fen  *Koch­­mes­­ser oder *San­to­ku-Mes­ser klein ha­cken. Eli­xier ame­lie oder Ace­to Bal­sa­mi­co und Brat­­fett für die nächs­ten Ar­beits­schrit­te be­reit­stel­len.

Zubereitungsschritt 2.2
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 2.2

2.2) Rindfleisch waschen, trockentupfen und in "ei­gro­ße" Stücke schneiden.

Wichtig! Fleisch SORGFÄLTIG trockentupfen. Ist es noch feucht, lässt es sich nicht richtig anrösten!

Zubereitungsschritt 3.1
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungtsschritt 3.1

3.1) Zwei Esslöffel *mild-aromatisches Olivenöl in einer be­schich­te­ten *Schmorpfanne auf mittlerer Tem­pe­ra­tur er­hit­zen. Zwiebeln und Knoblauch darin anrösten.

Zubereitungsschritt 3.2
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 3.2

3.2) Zwiebeln und Knoblauch in eine Pfannenhälfte schieben und Tomatenmark in der anderen Hälfte kräftig an­rös­ten. Geschälte Tomaten in Stücke schnei­den und in die Pfanne geben. Alle Zu­ta­ten gut miteinander ver­men­gen, mit Elixier amelie, Pfeffer und Salz abschmecken und danach in den CrockPot füllen.

Zubereitungsschritt 4.1
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 4.1

4.1) Eine *schmiedeeiserne Bratpfanne oder tiefe *Schmorpfanne mit Speck ausreiben und auf hohe Stufe erhitzen. (Zum Testen der Temperatur einen Tropfen Wasser in die Pfanne spritzen. Zer­platzt und verdampft dieser, hat die Pfanne die richtige Brat­tem­pe­ra­tur erreicht!) Fleisch portionsweise(!) rundherum kräftig an­bra­ten, damit schöne Röst­aro­men ent­steh­en. Beim Anbraten da­rauf achten, das zwi­schen den einzelnen Fleisch­stü­cken min­des­tens 2 cm Abstand besteht. Liegt das Fleisch zu eng ne­ben­ein­an­der, kocht das Fleisch und brät nicht mehr! Fleisch nach dem An­bra­ten zu den an­de­ren Zutaten in den Slow Cooker geben.

Zubereitungsschritt 4.2
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 4.22

4.2) Bratensatz mit etwas heißer Brühe ablöschen und mit einem Kochlöffel vom Pfannenboden lösen. Den gelösten Bratensatz mit Brühe über das Stifado gießen. Das verleiht der späteren Sauce noch einmal mehr herrliche Röst­aro­men.

Zubereitungsschritt 4.3
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 4.3

4.3) Crock-Pot mit der restlichen Brühe so weit auf­fül­len, bis der Inhalt von der Brühe bedeckt ist.

Stifado aus dem Slow Cooker - Zubereitungsschritt 5
Stifado aus dem Slow Cooker - Arbeitsschritt 5

5) Deckel auflegen und Stifado auf Einstellung "LOW" (ca. 80–85°) 8 Std. im Crock-Pot schmoren lassen. Wichtig: Wäh­rend des Ga­rens den Deckel stets auf­ge­legt lassen!

Zubereitungsschritt 6
Stifado aus dem Slow Cooker – Zubereitungsschritt 6

6) Zwiebel schälen und fein ha­cken. Oli­ven­öl auf mitt­­le­­rer Tem­pe­ra­tur er­hit­zen. Zwie­beln und Kno­­blauch da­rin gla­sig dün­s­ten. Kri­tha­ra­ki zu­ge­ben und eben­falls an­schwit­zen. Topf mit Was­ser auf­­fül­­len und Kri­tha­ra­ki ge­mäß Pa­­ckungs­­an­­wei­­sung 'al den­te' ga­ren.

Kerntemperaturen und "Slow Cooking" - der neue (alte) Trend

Kerntemperaturen und Langzeitgaren (Schongaren). Gernekochen
- durch ein Braten-Kernthermometer Fleisch und Fisch optimal garen

Die wichtigsten Gargrade und deren empfohlene Kerntemperaturen. So garen Sie Rind, Kalb, Lamm, Wild, Schwein, Fisch und Geflügel perfekt auf den Punkt. Wissenswertes über: "Slow Cooking - der neue Trend" und wertvolle Hintergrund-Infos zum Thema Langzeitgaren ergänzen unseren Beitrag.

Hier geht's zur Beitrag-->

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf

Rindfleisch

Neben hochwertigem Eiweiß enthält Rind- wie auch Lammfleisch die le­bens­wich­ti­gen Vi­ta­mi­ne B1, B2, B6 und B12, Mi­ne­ral­stof­fe und Spurenelemente. Bei der Bildung roter Blut­körperchen, spielt das Vitamin B12 eine zen­­tra­­le Rolle, es kann in nen­nens­wer­ten Men­g­en nur über tierische Produkte aufgenommen wer­den, da­ran er­kennt man, dass man bei ei­ner »rein-veganen Er­nähr­ung« nicht mehr von einer – für den Men­schen – aus­ge­wo­ge­nen Er­nähr­ung ausgehen kann. 150 g Filet kön­nen be­reits den Ta­ges­be­darf eines er­wach­se­nen Men­­schen de­­cken.

Tomaten

Außer einem hohen Wasseranteil, enthalten To­ma­ten viele se­kun­dä­re Pflanzenstoffe wie auch ver­schie­de­ne Mi­ne­ral­stof­fe. Besonders Ka­li­um stellt für den Menschen ei­nen wichtigen gesundheitlichen Fak­tor für eine aus­ge­wo­ge­ne Er­näh­rung dar, da Ka­li­um für die Re­gu­la­tion des Blutdrucks, aber auch für Muskeln und Nerven ein wert­vol­ler Ini­­tia­­tor ist.

Erhitzt gesünder als roh

Zudem sind Tomaten einige der wenigen Ge­mü­se­sor­ten, deren ge­sund­heits­för­dern­de Inhaltsstoffe sich durch Er­hit­zen verbessern, statt zu ver­schlech­tern. Gemeint sind die in Tomaten ent­hal­te­nen Poly­phe­no­le, sogenannte An­ti­oxi­dan­ti­en, wirksame Fän­ger der zell­schä­di­gen­den, "Freien Ra­di­ka­len", die – sobald aktiv – ihrem Namen alle Ehre ma­chen.

Hervorzuheben ist in diesem Bezug der in Tomaten reichlich enthaltene, zur Familie der Carotinoide ge­hö­ren­de Farb­stoff Lycopin. Dieser Farb- bzw. Wirk­stoff allein, ist bereits ein gu­ter Grund, re­gel­mä­ßig Tomaten auf den Spei­­se­zet­tel zu stel­len. Natürlichen Nährboden bei der Aufzucht der To­ma­ten vo­­raus­­set­­zend!

Zwiebeln und Knoblauch

Beide sind ein natürliches Anti­bio­ti­kum und be­kämp­fen wirk­sam schäd­li­che Pil­ze und krank­heits­er­re­gen­de Mi­kro­or­ga­nis­men. Die Zwie­bel ist eng mit dem Kno­blauch ver­wandt und be­sitzt ge­gen­über die­sem ei­ne mil­de­re Wir­kung. Die Kom­bi­na­tion der bei­den bringt ein star­kes Duo her­vor. Bei­de ent­hal­ten wert­vol­le An­ti­oxi­dan­tien, die als Fän­ger "Frei­er Ra­di­ka­ler" un­se­ren Or­ga­nis­mus da­bei hel­fen, ge­sund zu blei­ben. Die zur Gat­tung der Li­li­en­ge­wäch­se ge­hö­ren­den Pflan­zen ver­fü­gen zu­dem über ei­nen ho­hen Vi­ta­min- und Mi­ne­ral­stoff­ge­halt, von dem wir eben­falls ge­sund­heit­lich pro­fi­tie­ren. Ent­hal­ten sind die Vi­ta­mi­ne B1, B2 und B6 so­wie die Vi­ta­mi­ne C und E. Au­ßer den Mi­ne­ral­stof­fen Salz, Ei­sen, Zink und Mag­ne­si­um, sind noch ei­ne gan­ze Rei­he wei­te­rer Mi­ne­ral­stof­fe in Zwie­beln und Kno­blauch ent­hal­ten, so­dass man bei­de Pflan­zen durch­aus als hoch­wer­ti­ge Mi­ne­ral­stoff-Lie­fe­ran­ten be­zeich­nen kann.

Olivenöl in Premium-Qualität

Nicht nur ich, sondern unser >ganzes Team, be­geis­tert sich für gutes, also hochwertig erzeugtes Oli­ven­öl. Ja mehr noch, man kann uns als echte "Oli­ven­öl-Fans", bezeichnen.

Das liegt in erster Linie am hervorragenden Ge­schmack von gutem Olivenöl, aber auch an einem zweiten, ebenso wichtigen Aspekt, denn bei näherer Betrachtung besitzt Olivenöl ein geballtes Bündel an positiven Eigenschaften, die unserem Körper helfen gesund zu bleiben.

So verfügt Olivenöl neben vielen Vitaminen und Mi­ne­ral­stof­fen über zahlreiche, sekundäre Pflan­zen­stof­fe. Die po­si­ti­ven Wirkungen dieser Stoffe auf unseren Organismus, beginnt die Wissenschaft erst langsam zu ver­steh­en.

Einige von Ihnen werden erst durch die Ver­stoff­wech­se­lung im Darm durch unsere Darm­bak­te­rien richtig aktiv und begünstigen so zahl­reiche positive, bio­lo­gi­sche Wirkungen, z. B. sind sie antibakteriell, an­ti­oxi­da­tiv (ähnlich den Vi­ta­mi­nen) und dabei in ei­nem so hohen Maß ent­zün­dungs­hem­mend, dass sie dabei teilweise sogar den Vi­ta­minen weit über­le­gen sind.

Ist das nicht wunderbar? Gesundes kann so lecker sein. Aber ich betone ausdrücklich: alle positiven Aus­wir­kun­gen bekommt man nur bei Olivenöl bester Qualität. Und die bekommt man eben nicht für 4,50 Euro beim Dis­coun­ter, da­rü­ber sollte man sich im Klaren sein.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe)

Bildbeschreibung
Alarmstufe Rot: Rauchtemperatur erreicht!
Brattemperaturen für Öle und Fette

Wenn es in der Pfanne raucht, ist das ein untrüglicher Hinweis darauf, dass die maximal nutzbare Brattemperatur des Öls oder Fetts überschritten wurde. Dieser Zustand wird als "Rauchpunkt" bezeichnet, gemessen wird die kri­ti­sche Temperatur in Grad Celsius.

Verschiedene Öle und Fette im Vergleich

Mit viel Rechercheleistung hat das Team von "Gernekochen - Mit Wein genießen" eine Tabelle mit den am häufigsten verwendeten Ölen und Fetten zusammengestellt. Was geht und was nicht?

Unsere "Brattemperaturen für Öle und Fette"-Tabelle liefert die Antworten und einen aufschlussreichen Überblick. [...]

Beitrag in Rubrik "Basiswissen" weiterlesen -->

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.