Coq au vin Rezept - Moringa-Schmorhähnchen in Weißwein

Coq au vin Rezept. Gernekochen - Mit Wein genießen

Coq au vin Rezept, der französische Klassiker aus dem Burgund, von uns mit Moringa oleifera als spezielle Zutat neu interpretiert und durch weitere entsprechende Zutaten mit einem gehörigen Schuss mediterranem Flair versehen. Moringa oleifera - "Baum des Lebens" oder "Meerrettichbaum", ist die vitalstoffreichste Pflanze die es gibt. Dabei weist die Pflanze keinerlei allergenen Eigenschaften auf. Ein guter Grund, auf unserem Foodblog Rezepte zu präsentieren, in denen Moringa oleifera das Thema oder zumindest ein Bestandteil des Rezeptes sein wird. Das heißt, das es in Zukunft leckere und äußerst gesunde »Moringa-Rezepte« unter unseren "Gernekochen - Mit Wein genießen"-Neuvorstellungen geben wird.

Unseren "Coq au vin Rezept", Hahn in Wein, haben wir nach dem Anbraten noch 45 min. in Geflügelfond und Weißwein garen lassen und mit vielen guten Zutaten kombiniert. Wie und was im Detail, verrät unser Rezept. Soviel vorab: Die fruchtig-frischen Aromen, die wir durch unsere selbstgezüchteten Tomaten erzielten, haben wir noch mit Kräuteraromen von Thymian und Rosmarin kombiniert. Dazu passt ein >mittelkräftiger Weißburgunder, oder sehr gut auch die Chardonnay-Grillo-Cuvée (siehe Weintipp rechts!) die wir dazu genossen haben.  Bon appetito - Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Coq au vin Rezept / Moringa-Schmorhähnchen in Weißwein

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:
  • 4 Hähnchen-Oberkeulen mit Haut
  • 500 g Kartoffeln festkochend
  • 300 g bunte Strauchtomaten
  • 1 Stange Poree
  • 4 Schalotten
  • 1 unbehandelte Zitrone (Bio-Zitrone)
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 4 Sardellenfilets aus dem Glas
  • 200 ml Weißwein trocken
  • 200 ml Geflügelfond aus dem Glas
  • 4 - 6 Knoblauchzehen, je nach Vorliebe
  • 8 Kapernäpfel aus dem Glas

Zubereitung:

1) Kartoffeln waschen und mit einem TL Kümmel und etwas Salz in einem großen Topf 20 min. gar kochen. Kartoffeln noch heiß pellen, in Spalten schneiden und danach warmstellen.

2) Während die Kartoffeln kochen, die Hähnchen-Oberkeulen in einer *Schmorpfanne in Olivenöl auf mittlerer bis hoher Hitze (max. 170 Grad) kurz und kräftig anbraten.

3) Möhre, Tomaten, Poree, Zitrone und Chilischote gut waschen. Zitrone hochkant stellen und mit einem scharfen *Kochmesser oder *Santoku-Messer zwei Zitronenschalenscheiben abschneiden ohne das Weiß der Schale mitzunehmen. Zitrone quer legen, halbieren und noch zwei Zitronenscheiben abschneiden. Tomaten in Scheiben und Gemüse schräg in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Schalotten fein, Grün vom Staudensellerie grob hacken. Chilischote längs halbieren und Kerne auskratzen. Knoblauchzehen mit einem großen Messer anquetschen.

Garen im Backofen

4) Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (Umluft nicht geeignet). Hähnchenkeulen mit allen Zutaten in einen Schmortopf geben. Mit Geflügelfond und Weißwein auffüllen und ca. 40 min. im Ofen schmoren. Zwei EL Moringablätter direkt beigeben, um die in Moringa enthaltenen Polyphenole zu aktivieren und einen TL erst 3 min. vor Ende der Garzeit zugeben, um die darin enthaltenen, wertvollen Vitamine zu erhalten.

Garen mit Niedrigtemperatur im Slow Cooker

Ideal für die Zubereitung unseres Rezeptklassikers ist auch ein energiesparender >Slow Cooker, in dem unser Gericht auf Niedrigtemperatur gegart wird. Einfach den Crock-Pot auf "LOW" stellen und die Hähnchen-Oberkeulen - je nach Größe - 4 - 6 Std. darin garen.

Vorteile: Beim Garen auf Niedrigtemperatur entfällt das Wenden ebenso, wie die Gefahr des Anbrennes. Die Hähnchenkeulen werden unglaublich zart und saftig und fallen von selbst vom Knochen.

Slow Cooker / Schongarer

Crockpot-slowcooker. Gernekochen - Mit Wein genießen

*Crock-Pot Schongarer 3,5 L

  • Fassungsvermögen 3,5 l
    - ideal für 2 - 3 Personen
  • 2 Wärmestufen sowie Warm-
    haltefunktion
  • Einfache Reinigung durch abnehmbaren,
    Spülmaschinen geeigneten Steinguttopf
  • Backofenfester Steinguttopf
  • Benutzerhandbuch mit Rezepten

Serviertipp: Wer seinen Gästen auch visuell eine Freude bereiten will, serviert das Moringa-Schmorhähnchen direkt auf dem Tisch aus dem Schmortopf (siehe Foto!).

Zubereitungstipp: Besonders aromatisch gelingt der "Hahn in Wein", wenn man ihn einen Tag vorher mit dem Gemüse in Geflügelfond marinieren lässt.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf

Hähnchenfleisch besitzt einen hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß. Hinzu kommen die Mineralstoffe Kalium und Eisen, die beide wichtige Funktionen im gesamten Stoffwechsel erfüllen. Als ausreichender Eisenlieferant, ist Geflügel aber eher ungeeignet, hierfür muss man auf "rotes" Fleisch wie z.B. Rind oder Lamm zurückgreifen.
Dafür stecken in Geflügel ausreichend B-Vitamine, wie bspw. Niacin, B1 und B2. Diese können vom menschlichen Organismus ganz einfach mit dem Verzehr von Geflügelmahlzeiten aufgenommen werden.

Tomaten: Außer einem hohen Wasseranteil, enthalten Tomaten viele sekundäre Pflanzenstoffe wie auch verschiedene Mineralstoffe. Besonders Kalium stellt für den Menschen einen wichtigen gesundheitlichen Faktor für eine ausgewogene Ernährung dar, da Kalium für die Regulation des Blutdrucks, aber auch für Muskeln und Nerven ein wertvoller Initiator ist.

Moringa (Moringa oleifeira)

Die in Bezug auf Nährwert und gesunde Ernährung positiv einzustufenden Inhaltsstoffe, die in Moringa enthalten sind, sind so zahlreich und besitzen so viele, zu betrachtende Aspekte, dass eine Analyse meinerseits hier den Rahmen sprengen würde.

Es sei nur so viel gesagt, dass Moringa in direktem Vergleich mit anderen, hochwertig einzustufenden Lebensmitteln, in quasi nicht vergleichbarem Ausmaß  ein Top-Lieferant von für den menschlichen Organismus äußerst wertvollen Nährstoffen ist.

Egal ob Proteine, Vitamine, Mineralien und auch Antoxidantien. Moringa bietet alles im Überfluss und besitzt somit in der Pflanzenwelt quasi ein Alleinstellungsmerkmal. Jeder, der sich näher für die positiven Eigenschaften von Moringa interessiert, wird bei einer entsprechenden Internetrecherche fündig werden.

Oliven:

Wichtig: Unbedingt gefärbte Oliven vermeiden.

Diese enthalten gesundheitsbedenkliches Eisengluconat (Eisen(II)-gluconat, E-579). Fügt man diesen sogenannten "Lebensmittel-
zusatzstoff" den Oliven hinzu, kommt es zu einem Oxidationsvorgang, welcher wiederum die einheitlich schwarze Färbung der Oliven bewirkt.

Ungefärbte, schwarze Oliven erkennt man daran, dass ihre Farbgebung zwischen hellen und dunklen Schwarztönen schwankt. Gefärbte, schwarze Oliven erkennt man an ihrer einheitlichen, tiefschwarzen Färbung, wie sie in der Natur so nicht vorkommt.

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.