Emilia-Romagna – die Küche Italiens

– Delikatessen, Made in Italy

Emilia-Romagna – die Küche Italiens
Bild enthält Werbung

Wer kennt diese italie­ni­schen Le­bens­mit­tel nicht?

Parmesan-Käse bzw. »Parmigiano Reggiano«, der ne­ben Pe­co­ri­no be­rühm­tes­te Hart­kä­se Ita­li­ens, ein cremiges »Risotto«, kre­iert aus einen der drei ita­lie­ni­schen Reis­sor­ten Ar­bo­rio, Car­­na­­ro­­li oder Via­­lo­­ne. Nach al­ter Hand­werks­kunst her­ge­stell­te Wurst­spe­zia­li­tä­ten wie z.­ B. Sa­la­mi oder Par­ma-Schin­ken bzw. »Prosciutto di Parma«, die durch ih­ren ein­zig­ar­ti­gen Ge­schmack und ihr Mund­ge­fühl Fein­schme­cker aus al­ler Welt be­geis­tern. Und na­tür­lich Büf­fel-Moz­za­rel­la bzw. »Moz­za­rel­la di Buf­a­la«, der wohl po­pu­lärs­te Piz­za­kä­se der Welt. Die Lis­te be­lieb­ter ita­lie­ni­scher Le­bens­mit­tel ist lang.

Plagiate mit schönen Na­men – Au­gen auf beim Le­bens­mit­tel­kauf

Um es aber klipp und klar zu sagen: Wer beim Kauf von ita­lie­ni­schen Le­bens­mit­teln auf Au­then­ti­zi­tät und da­mit ein­her­ge­hen­den, höchst­mög­li­chen Ge­nuss nicht ver­zich­ten will, kommt um einen prü­fen­den Blick auf die Her­kunfts­­an­­ga­be der Pro­duk­te nicht he­rum. Nicht sel­ten, ent­puppt sich dann der »Moz­zare­lla ori­gi­nal ita­lie­nisch» als »Ma­de in Ger­ma­ny«, um nur ein Bei­spiel zu nen­nen.

Denn na­tür­lich hat auch die Le­bens­mit­tel­industrie das Um­satz-Po­ten­zial ita­lie­ni­scher Nah­rungs­mit­tel seit lan­gem er­kannt und ihr Mar­ke­ting da­rauf ein­ge­stellt. So kommt es, dass viel­ver­spre­chen­de, wohl klin­gen­de ita­lie­ni­sche Na­men auf Pro­duk­ten zu fin­den sind, die de­fi­ni­tiv nicht in Ita­lien her­ge­stellt wur­den. »Ita­lian Soun­ding« nennt man die­ses Phä­no­men.

Neben besonderen, regiona­len Ge­bräu­chen, ist es aber ins­be­son­de­re die Ess­kul­tur, die ei­ner Re­gion ihr un­ver­wechs­el­ba­res Ge­sicht ver­leiht. Le­bens­mit­tel mit cha­rak­te­ris­ti­scher, he­raus­ra­gen­der Qua­li­tät, be­sit­zen des­halb nicht nur ei­ne jahr­hun­der­te­al­te Tra­di­tion bei der Her­stel­lung, son­dern da­rü­ber hi­naus meist auch ei­nen fest de­fi­nier­ten, geo­gra­phi­schen Ur­sprung. Ei­ne Re­gion!

 

Emilia-Romagna – die Küche Italiens

Die Emilia-Romagna, die Hei­mat des Gui­sep­pe Ver­di, ist so ei­ne Re­gion. Teils an­gren­zend an der Ad­ria-Küs­te, nimmt sie einen gro­ßen Teil des frucht­ba­ren Po-Del­tas, auch be­kannt als »Po-Ebe­ne«, ein. Sie be­sitzt die höchs­te An­zahl an *g.U.- und **g.g.A-ge­schütz­ten-Le­bensmit­teln in Eu­ro­pa. Ein ku­li­na­ri­sches Al­lein­stel­lungs­merk­mal.

Die Olivenöl-Butter-Grenze

Zusammen mit der »Schwei­ne-Lamm­fleisch-Gren­ze« durch­zieht die »Oli­ven­öl-But­ter-Gren­ze« die­se Re­gion. Schwei­ne­fleisch und But­ter sind als Paar vor­wie­gend in den Kü­chen der Emi­lia zu fin­den, wäh­rend­des­sen Lamm­fleisch und Oli­ven­öl kulinarische Highlights der Ro­mag­na dar­stel­len. Ku­li­na­ri­sche Köst­lich­kei­ten der Su­per­la­ti­ve, fin­det man je­doch gleich­wohl in bei­den.

Vier authentische Produkte der Emi­lia-Ro­mag­na möchten wir in Zu­sam­men­ar­beit mit der »IT­KAM«, der Ita­lie­ni­schen Han­dels­kam­mer für Deutsch­land e.V., in die­sem Ar­ti­kel ein­mal vor­stel­len:

Salame Piacento g.U.

Die Königin der italie­ni­schen Sala­mi

Hochwertige Wurstspezialität aus der Po-Ebe­ne:

  • Traditionell hergestellte, luft­ge­trock­ne­te Sa­lami
  • 100 % Made in Italy
  • Intensiv im Ge­schmack, mild-scharf
  • Charakeris­ti­sche, un­ver­wech­sel­ba­re Aro­men

Ein einzigartiges Produkt mit un­ver­wech­sel­ba­rem Duft und au­then­ti­schem Ge­schmack, das die alte Ge­schichte ei­ner Re­gion er­zählt, in dem die Hand des Men­schen seit Ur­ge­den­ken den Un­ter­schied aus­macht.

Die traditionell her­ge­stell­te Sa­la­mi ist im An­schnitt kräf­tig rot, mit ro­sig-wei­ßen Fett­au­gen in Lin­sen­grö­ße. Intensiv im Ge­schmack und eher mild scharf, offen­bart sie dem Ge­nie­ßer die cha­rak­te­ris­ti­schen Aro­men einer luft­ge­trock­ne­ten Sa­la­mi.

Weitere Informationen unter: de.openairtastemuseum.eu




Parmigiano Reggiano g.U.

30 Monate gereifter Parmesan-Käse

Traumhafter Parmesan, in handwerklicher Perfektion hergestellt

  • Feinschmecker-Parme­san-Kä­se der abso­lu­ten Spit­zen­klas­se
  • 100 % Made in Italy
  • Mindestens 30 Monate Reifezeit
  • Unverfälschter, charak­te­ris­ti­scher Ge­schmack und Mund­ge­fühl
  • Gesundheit: Keine Zu­satz­stof­fe und kei­ne Kon­ser­vie­rungs­mit­tel in der ge­sam­ten Pro­duk­tion

Der italienische Hartkäse wird mit äu­ßers­ter, hand­werk­licher Sorgfalt hergestellt. Jeder einzelne Laib wird sorgfältig geprüft und nur ge­eig­ne­te Lai­be dür­fen als Par­mi­gia­no Reg­gia­ni be­zeich­net wer­den und mit dem Mar­ken­zei­chen und Sym­bolen ver­se­hen wer­den, die ihn als Pro­dukt mit ge­schütz­ter Ur­sprungs­be­zeich­nung (g.U.) iden­ti­fi­zie­ren.

Weitere Informationen unter: parmigianoreggiano.com/de




Aglio Nero di Voghiera g.U.

Schwarzer Knoblauch aus Vo­ghie­ra

Außergewöhnli­che Knob­lauch-Spe­zia­li­tät für Fein­schme­cker

  • Unnachahmliches, ein­zig­ar­ti­ges Pro­dukt
  • 100 % Made in Italy
  • Süßer und mil­der, un­ver­wech­sel­ba­rer Ge­schmack
  • Vielseitige Ver­wend­bar­keit in der Krea­tiv- und Fein­schme­cker­küche

Raffiniert und niemals scharf – der Knob­lauch aus Vo­ghie­ra g.U. (Ag­lio di Vo­ghiera DOP) macht je­des Ge­richt zu et­was ganz Be­son­de­rem. Der sü­ße und mil­de Ge­schmack, kom­bi­niert mit der gro­ßen Viel­sei­tig­keit, prä­des­ti­niert den schwarzen Knob­lauch für den krea­ti­ven Ein­satz in der Fein­schme­cker-Kü­che.

Das Terroir der Po-Ebe­ne um Fer­ra­ra ver­fügt über leh­mi­ge und schlam­mi­ge Bö­den so­wie die Re­gion prä­gen­de, kli­ma­ti­sche Ver­hält­nis­se. Die Sum­me al­ler Fak­to­ren ver­lei­hen dem Knob­lauch sei­nen un­ver­wech­sel­ba­ren Ge­schmack so­wie sei­ne Sin­ne und Or­ga­ne be­rüh­ren­den Ei­gen­schaf­ten.

Weitere Informationen unter: agliodivoghiera.it/de




Riso del Delta del Po g.g.A.

Arborio-Reis für ein per­fek­tes, cre­mi­ges Ri­sot­to

Durch sein Ter­roir und hand­werk­liche Kunst ge­präg­ter Spit­zen-Reis

  • Risotto-Reis der abso­lu­ten Spitzen­klas­se
  • 100 % Made in Italy
  • Großes, kristallines oder perli­ges Korn, prä­dis­ti­niert für gas­tro­no­mi­sche Spit­zen­leis­tun­gen
  • Einzigartiges, prägen­des Ter­roir (di­rekt an der Ad­ria­küs­te an­ge­baut und kul­ti­viert)

Die Reissorte »Arborio« ge­hört zur Ja­po­ni­ca-Un­ter­art bzw. »Su­per­fi­no«-Grup­pe, und hat ein gro­ßes, kris­tal­li­nes oder per­li­ges Korn. Ne­ben Car­na­ro­li und Via­lo­ne ist Ar­bo­rio ei­ne der spe­ziel­len Reis­sor­ten, die ei­nem Ri­sot­to sei­ne cre­mi­ge Bin­dung ver­lei­hen.

Der Reis wird an der Adria­küs­te an­ge­baut und ge­nießt die Mee­res­bri­se, die da­zu bei­trägt, dass der Reis tro­cke­ner bleibt und durch sei­ne be­son­de­ren Ei­gen­schaf­ten zur Ge­sund­er­hal­tung un­se­res Or­ga­nis­mus bei­trägt.

Die Kombination von Kli­ma- und Um­welt­fak­toren macht den »Ri­so del Del­ta del Po I.G.P.« zu ei­ner gas­tro­no­mi­schen Spit­zen­leis­tung.

Weitere Informationen unter: risodeltapoigp.it/de




Das *g.U. bzw. DOP-Siegel erklärt

Geschützte Ursprungsbezeichnung


Die geschützte Ur­sprungs­be­zeich­nung (g.U.) bzw. »De­no­mi­na­zio­ne d'Ori­gi­ne Pro­tet­ta« (DOP) kenn­zeich­net ein Pro­dukt, das von ei­nem be­stimm­ten Ort stammt. Die Qualität ist we­sent­lich oder aus­schließ­lich auf das geo­gra­phi­sche Um­feld zu­rück­zu­füh­ren, in dem es her­ge­stellt wird.

Alle Produktions­pha­sen müs­sen in dem ab­ge­grenz­ten, geo­gra­phi­schen Ge­biet statt­fin­den.

Quelle: ITKAM – Italienische Handelkammer für Deutschland e.V.




Das **g.g.A. bzw. IGP-Siegel erklärt

Geschützte geographische Angabe


Die geschützte geographi­sche An­ga­be (g.g.A.) bzw. »In­di­ca­zio­ne Geo­gra­fi­ca Pro­tet­ta« (IGP) be­zeich­net ein Pro­dukt, das aus ei­nem ei­nem spe­zi­fi­schen Ort stammt und des­sen geo­gra­phische Her­kunft auf eine be­stimm­te Qua­li­tät ver­weist.

Es genügt, dass nur ei­ne der Pro­duk­tions­pha­sen in dem ab­ge­grenz­ten, geo­gra­phi­schen Ge­biet statt­fin­det.

Quelle: ITKAM – Italienische Handelkammer für Deutschland e.V.

Welcher Reis zu wel­chem Ri­sot­to?

Soll ein Reis lo­cker und kör­nig oder lie­ber »kleb­rig« sein? Bei ei­nem ita­lie­ni­schen Ri­sot­to stellt sich die­se Fra­ge nicht. Ein Ri­sot­to ist nur dann ein ge­lun­ge­nes Ri­sot­to, wenn der Reis ei­ne sä­mi­ge bzw. cre­mi­ge Bin­dung be­sizt. Denn es ist der Schmelz, der für ein herr­li­ches Mund­ge­fühl sorgt und dem Ge­nie­ßer oder der Ge­nie­ße­rin ein Lä­cheln ins Ge­sicht zau­bert.

Drei be­kann­te Risot­to-Reis­sor­ten gibt es in Ita­lien:

1) Arborio alias Avo­ri­no-Reis

Die Reissorte Arborio stammt aus dem Pie­mont, aus dem gleich­na­mi­gen Ort Ar­bo­rio. Sie gilt als ab­so­lu­ter Fa­vo­rit der Ita­lie­ner. Das ver­dankt sie ih­ren be­son­de­ren Ei­gen­schaf­ten. Ih­re Kör­ner sind so groß wie die der Car­na­ro­li, aber di­cker und bau­chi­ger. Trotz fan­tas­ti­scher Cre­mig­keit, sind die Reis­kör­ner nach 16–18 Mi­nu­ten Koch­zeit noch »al den­te«, ha­ben also noch Biss.

Unser Tipp:

Arborio ist die perfekte Wahl für ein

  • Risotto mit Meeres­früch­ten
  • Risotto mit grünem Spar­gel oder auch ein
  • Steinpilz-Risotto

ist die Sorte prädes­tiniert.

2) Carnaro­li-Reis

Carnaroli besitzt ein ova­les, ca. 8 mm lan­ges Korn, wel­ches nach 16–18 Min. Koch­zeit gleich­mä­ßig von cre­mi­ger Reis­stär­ke um­schlos­sen wird. Kocht man Car­na­ro­li nicht länger als empfoh­len, behält das Korn sei­nen schö­nen Biss und sorgt so für ein tol­les Mund­ge­fühl.

Unser Tipp:

Carnaroli eignet sich präch­tig für ein klas­si­sches

  • Risotto alla mi­la­ne­se bzw. »Saf­ran-Ri­sot­to«

3) Vialone-Reis

Vialone ein mit ca. 5 Milli­me­tern et­was klei­ne­res, eher run­des Reis­korn und zählt da­mit zu den Mit­tel­korn-Reis­sor­ten. Ei­ne Ei­gen­schaft von Via­lo­ne ist, dass sie be­son­ders viel Flüs­sig­keit auf­neh­men kann. Nach be­reits 15–18 Min. Koch­zeit ent­steht so aus der Sor­te ein be­sonders cre­mi­ges Ri­sot­to

Unser Tipp:

Vialone empfiehlt sich für def­ti­ge, ge­halt­vol­le Ri­sot­ti:

  • Risotto mit gebra­te­ner Sal­sic­ce
  • oder gebra­te­ner Hüh­ner­le­ber

Rezeptempfehlungen:

Risotto mit Meeresfrüchten
Risotto mit grünem und weißem Spargel
Risotto mit Steinpilzen
Risotto alla milanese – Safran-Risotto-Rezept
Fregola sarda mit Zucchini und Muscheln
Salsicce mit Wachtel­bohnen und Sal­bei
Rehgulasch mit Steinpilzen und Pappardelle

Unser Video-Workshop für die perfekte Pizza Napoli:

Kommentare:

Daniel

Wirklich tolles Video, ist euch sehr ge­lun­gen. So­wohl vor als auch hin­ter der Ka­me­ra. Und vie­len Dank da­für dass ich jetzt su­per Hun­ger habe und mei­ne Mit­tags­pau­se et­was vor­zie­hen muss. ;-)

Stefania

Ihr seid ja wieder me­ga! Was für ei­ne Ar­beit und Lie­be zum De­tail! 

Groß­ar­tig!

Francesco

I miei complimenti! 😀

Monika

Jetzt hätte ich gerne eine Pizza Napoli …😊



Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zu­frie­den sind, empfehlen wir guten Gewissens ger­ne wei­ter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kauf­em­pfeh­lung­en, haben wir mit einem *Sternchen ge­kenn­zeich­net. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Aktuelles rund um unseren Foodblog »