Melone-Joghurt-Des­sert mit Gra­nat­ap­fel­ker­nen und Can­tuc­ci­ni

Melone-Joghurt-Dessert mit Granatapfelkernen und Cantuccini

Melone-Joghurt-Des­sert mit Gra­nat­ap­fel­ker­nen und Can­tuc­cini

Som­mer, Son­ne und da­zu ein er­fri­schen­des Des­sert, ge­schich­tet mit saf­ti­ger Ga­lia­me­lo­ne, glut­ro­ten Gra­nat­ap­fel­ker­nen, grie­chi­schem Jo­ghurt, zer­stos­se­nen Can­tuc­ci­nis, mit fri­scher Min­ze ver­fei­nert.

Gernekochen-Weintipp

Zu »Melone-Jo­ghurt-Des­­sert mit Gra­­nat­­ap­­fel­­ker­­nen und Can­­tuc­­ci­ni« ei­nen »Haart­Ries­ling« ge­­nie­­ßen – und der Som­­mer könn­­te ew­ig blei­­ben. Ein­­­­fach mal auf un­­­­se­­r »Wein­­­tipp-Ic­on« tip­­pen und mehr er­fah­ren. Wir wün­­schen wie stets ei­­nen Gu­­ten Ap­­pe­­tit und wohl be­­komm's!

Rezept:
Melone-Joghurt-Des­sert mit Gra­nat­ap­fel­ker­nen und Can­tuc­ci­ni

Zutaten für 4 Personen

Für den Einkaufszettel:

  • 1 Galiamelone
  • 1 Granatapfel
  • 8–12 Cantuccini
  • 800 g griechischer Joghurt
  • Minzeblätter zum Garnieren

Zubereitung:

1.1) Granatapfel mit ei­nem schar­fen Mes­ser vier­teln. Vier­tel aus­ein­an­der­bre­chen. (Bitte kein Holz­brett da­für ver­wen­den, das gibt un­schö­ne Fle­cken, die nicht mehr raus­ge­hen.) Mit ei­nem Tee­löf­fel oder mit den Fin­gern die Ker­ne von den Trenn­häu­ten lö­sen. Da das nicht ganz oh­ne ein paar Frucht­sprit­zer ab­geht, wä­re es rat­sam ei­ne Schür­ze zu tra­gen, denn die Fle­cken las­sen sich auch aus der Klei­dung nur sehr schwer oder über­haupt nicht mehr ent­fer­nen.

1.2) Wesentlich entspannter lässt sich die Ga­lia­me­lo­ne ver­ar­bei­ten. Hier­zu ein­fach die Me­lo­ne tei­len. Ker­ne mit ei­nem Löf­fel aus­scha­ben. Frucht­fleisch mit ei­nem Tee­löf­fel in klei­nen Stü­cken aus­ste­chen.

1.3) Die Cantuccini in ei­nen Ge­frier­beu­tel ge­ben und mit ei­nem Fleisch­klop­fer oder mit ei­nem an­de­ren schwe­ren Ge­gen­stand, z. B. Sau­cen­topf zer­stos­sen.

1.4) Jede Zutat in eine Schüs­sel ge­ben. Nun kann mit dem Schich­ten be­gon­nen wer­den. Für ei­ne schö­ne De­ko­ra­tion ha­ben wir fri­sche Min­ze, und noch ein­mal al­le Zu­ta­ten (Gra­nat­ap­fel­ker­ne, Ga­lia­me­lo­ne und Can­tuc­ci­ni­brö­sel) ver­wen­det.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Galiamelone

Melonen werden zwei großen Familien zugeordnet: den Wassermelonen und den Zuckermelonen. Die bei uns noch »relativ« neu im Handel erhältliche Galiamelone zählt zur letzteren Kategorie. Dementsprechend, besitzt sie einen hohen Glukose bzw. Fruktoseanteil und ist trotz ihrer Kalorien- und Fettarmut als „Nascherei“ zu sehen. Maßvoll genossen, kann man sich die leckere Melone aber durchaus mit gutem Gewissen schmecken lassen.

Granatapfel bzw. Grenadine

Granatäpfel zählen zu den ältesten, bekannten Heilpflanzen. »Punica granatum« - so der wissenschaftliche Name der Frucht - ist reich an sekundären Pflanzenstoffen und Substanzen (Anthocyan, Quercetin und Rutin sowie Ellagsäure und Punicinsäure), deren antioxidativen, entzündungshemmenden und somit gesundheitsfördernden Eigenschaften über die letzten Jahre in hunderten von durchgeführten Studien wissenschaftlich belegt wurden.

Original griechischer Joghurt

- der Eiweißlieferant

"Original griechischer Joghurt" weist gegenüber dem deutschen Molkereierzeugnis mit der Bezeichnung "Joghurt griechischer Art" einen wesentlich höheren Fettgehalt auf. Dieser kann bis zu 10 Prozent betragen. Das macht ihn zwar gehaltvoller, aber auch geschmackvoller und cremiger in seiner Konsistenz. Der Import aus Griechenland macht also Sinn! Durch ein vom deutschen Joghurt abweichendes Herstellungsverfahren verliert der Joghurt den größten Teil des in ihm enthaltenen Wassers und der Molke. Um die gleiche Menge an Joghurt zu produzieren, muss dementsprechend mit einer erheblich größeren Menge Milch als Rohstoff produziert werden, was griechischen Joghurt verständlicherweise auch teurer als deutschen Joghurt macht. Dafür besitzt er weniger Kohlenhydrate und einen signifikant höheren Eiweißanteil, ideal für eine sportorientierte, muskelaufbau-unterstützende Ernährung.

Cantuccini bzw. Getreide

Außer den in Cantuccini enthaltenen Mandeln, besitzt das italienische Gebäck naturgemäß einen hohen Weißmehlanteil. Entgegen häufiger Aussagen, besitzt Getreide KEINE große Mengen an pflanzlichem Eiweiß und die in Getreide enthaltenen - für den Stoffwechsel wichtigen - Ballaststoffe sind in Weißmehl leider nicht mehr enthalten. Nichtsdestotrotz, für diejenigen, die auf Fleisch verzichten möchten, also Vegetarier und Veganer, liegen Getreideprodukte "voll im Trend" und sind - ob als Beilage oder Basisprodukt - ein fester Bestandteil des Speiseplanes geworden. Für Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden, ist Getreide allerdings ungeeignet. Auch Diabetiker oder "Low-Carb-Jünger" halten sich wegen des hohen Anteils an Kohlenhydraten bei Getreideprodukten besser zurück.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe)

Basiswissen: Brattemperaturen für Öle und Fette

Alarmstufe Rot: Rauchtemperatur erreicht!

Wenn es in der Pfanne raucht, ist das ein untrüglicher Hinweis darauf, dass die maximal nutzbare Brat­tem­pe­ra­tur des Öls oder Fetts überschritten wurde. Dieser Zustand wird als »Rauch­punkt« be­zeich­net, gemessen wird die kri­ti­sche Tem­pe­ra­tur in Grad Cel­sius.

Verschiedene Öle und Fette im Vergleich

Mit viel Rechercheleistung hat das Team von »Ger­ne­kochen – Mit Wein ge­nie­ßen« eine Tabelle mit den am häu­figs­ten ver­wen­de­ten Ölen und Fetten zu­sam­men­ge­stellt. Was geht und was nicht?

Unsere »Brattemperaturen für Öle und Fette-Tabelle« liefert die Antworten und einen aufschlussreichen Überblick.

Brattemperaturen für Öle u. Fette

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Aktuelles rund um unseren Foodblog »