Arneis – mittelkräftig

auch: Bianchetta, Bianchetta d'Alba, Bianchetta di Alba, Bianchetto, Bianchetto Albese, Bianchetto di Alba, Bianchetto di Verzuelo und Nebbiolo Bianco

Weinkompass - Rebsorten-Glossar: A

Die wichtigsten Reb­sorten von A–Z und ih­re Zu­ord­nung

»Arneis«, ist eine säu­re­ar­me, sehr al­te wei­ße Re­be, die un­ter den Be­zeich­nun­gen »Re­ne­sium« und »Or­ne­sio« be­reits im 15. Jahr­hun­dert be­kannt war. Mit er­folg­rei­cher Ver­mark­tung wird sie heu­te in Ita­lien, im Pie­mont an­ge­baut, wo man sie un­ter dem Na­men "Ba­ro­lo bi­an­co" kennt.


In der Provinz Al­ba stellt man aus ihr der DOC-Wein Lan­ghe Ar­neis und in der Pro­vinz Cu­neo den DOCG-Wein "Roe­ro Ar­neis" her.

Im Pie­mont, be­deutet Ar­neis im lo­ka­len Dia­lekt "Die klei­ne Schwie­ri­ge". Fast aus­ge­stor­ben, wur­de sie in den 1990er-Jah­ren wie­der­ent­deckt. Seit­dem er­freut sie sich wach­sen­der Be­liebt­heit und er­lebt – qua­si wie­der auf­er­stan­den – ih­re zwei­te Blü­te­zeit.

Vor vielen Jah­ren noch dien­te sie meist als Ver­schnitt­part­ner des »Neb­bio­lo«, in letz­ter Zeit da­geg­en, wird sie ver­mehrt rein­sor­tig ver­mark­tet, wo­raus sich ganz be­stimmt auch ihr Markt­er­folg mit da­raus re­sul­tie­ren­der, stei­gen­der An­bau­flä­che ab­lei­ten lässt.

Geprägt wird die Re­be durch Aro­men nach Man­del, grü­nem Ap­fel, Bir­ne und Me­lo­ne. Die hö­her­wer­ti­gen Ar­neis-Wei­ne zeich­nen sich durch ih­re ho­he An­mut aus, ähn­lich wie man sie auch durch die Kom­bi­na­tion (Cu­vée oder As­sem­blage)der Reb­sor­ten »Sau­vig­non Blanc« und »Viog­nier« er­zie­len kann.

Im Glas erfreut sie den Ge­nie­ßer mit ih­rem strah­len­dem Stroh­gelb. In der Na­se mit wun­der­bar fri­schen Aro­men nach Zi­trus­früch­ten und rei­fer Bir­ne im Hin­ter­grund. Sehr fei­ne, bal­sa­mi­sche Nu­an­cen sind eben­so vor­han­den. Am Gau­men schließ­lich, of­fen­bart sie sich frisch-fruch­tig, ge­prägt von ei­ner sehr er­fri­schen­den Säu­re­struk­tur mit fei­nem Schmelz.


Einfach hinreißend!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Langhe Arneis De­no­mi­na­zi­one die Ori­gi­ne Con­trol­la­ta


Winzer: Roberto Sa­rot­to in Ne­vig­lie
Farbe/Typus: frucht­be­ton­ter Weiß­wein
Rebsorte: Ar­neis
Alkoholgehalt: 13 % Vol.

Geschmack: Fruch­ti­ges Aro­ma, ge­prägt von Ba­na­ne, Ana­nas und gel­ben Blü­ten.

Am Gaumen prä­sen­tiert er sich un­ver­wech­sel­bar pi­kant, stof­fig, ge­halt­voll und saf­tig.

Bezugsquelle: *Jaques' Wein-Depot
 

 

Phönix aus der Asche – die Rück­kehr grie­chi­scher Qua­li­täts­weine

Qualitativ hochwertige griechische Weine

Und es gibt sie doch! Kommt der griechische Weinhandel endlich in Schwung?

Griechischer Wein im Wandel der Zeit

Im Altertum wurden auf griechischen Inseln wie Chios, Lesbos, Kreta, Kos und Rhodos qualitativ herrausragende Weine angebaut. Im Vergleich zu diesen, hielten die auf dem griechischen Festland produzierten, attischen, bö­oti­schen, korinthischen und messianischen Weine nicht mit. Zu geist- und körperlos war ihr Auftritt. So blieben Ruhm und Anerkennung den Inselweinen vorbehalten. Beim Namen genannt, gelang es dem pramnischen Wein, benannt nach dem Berg Pramne auf Ikaros, dem kretischen Wein, benannt nach Diodor aus der grie­chi­schen My­tho­lo­gie und dem maroneischen Wein von Zakynthos, sich in der antiken Weinwelt einen Namen zu machen. [...]

Fachartikel weiterlesen
Aktuelles rund um unseren Foodblog »