(Grüner) Veltliner

auch: Bielospicak, Dreimänner, Falkensteiner, Fehérhegyü, Grüner Muskateller, Nemes Veltelini, Manhardsrebe, u.v.a.m.

Weinkompass - Rebsorten-Glossar: V

Die wichtigsten Rebsorten von A - Z und ihre Zuordnung

Veltliner ist eine weiße Rebe. Sie ist die urtypisch österreichische Rebe schlechthin. Mit vollem Namen heißt sie "Grüner Veltliner",
ist oder war aber auch unter den oben aufgeführten Synonymen bekannt.

Fruchtig und zugänglich ergibt die Rebe einen vortrefflich mundenen Kabinettwein und erfreut uns
mit ihren typischen „Pfefferl“, dem unverkennbaren, pfeffrigen Geschmack.

Zum Rotwein Valtellina, der seinen Namen aus dem gleichnamigen Tal in der italienischen Lombardei erhielt, besteht jedoch kein
Bezug. In der Gegend um Retz, einem Weinviertel in Niederösterreich, war der Grüne Veltliner Mitte des 19. Jahrhunderts stark ver-
breitet, es gelang ihm dort sogar den »Massenwein« Heunisch zu verdrängen.

Gernekochen - Mit Wein genießen. Weinkompass-Signatur

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Weinempfehlung Grüner Veltliner:

*OTT - Grüner Veltliner "Am Berg" 2016. Pinard de Picard





Wagram Österreich


Winzer: Winzer Bernhard Ott, Wagram, Österreich
Farbe/Typus: zartfruchtiger Weißwein
Rebsorte: Grüner Veltliner
Alkoholgehalt: 11,5 % Vol.

Geschmack: Frisches Steinobst (Pfirsich), ein deutliches Blütenbukett und Heu prägen den Duft dieses wunderbaren Veltliners.

Am Gaumen werden die Aromen von einer feinen Tabaknote und dunkler Würze ergänzt. Die Textur ist angenehm spritzig, saftig und elegant. Die Säure frisch und einladend, der Körper zwar schlank, aber auch cremig muskulös. Filigrane Fruchtnoten begleiten diesen herrlichen Veltliner für jeden Tag auch am Gaumen, um in einem zartfruchtigen zitrischen Abgang zu entschweben.

Bezugsquelle: *Pinard de Picard

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.