Tschebureki Rezept - Kaukasische Pasteten, Originalrezept mit Wodka

Tschebureki Teigrezept mit Wodka. Gernekochen - Mit Wein genießen

Aus der russischen Küche: "Tschebureki - Kaukasische Pasteten mit Hackfleisch-Füllung", ist ein traditionelles Gericht aus dem Kaukasus. Es kommt mit seinen Zutaten einfach daher und genau deshalb, waren wir mehr als überrascht, wie sensationell lecker dieses Gericht ist. Da zeigt es sich wieder: In der Einfachheit liegt die Genialität! (Welcher Wein zu diesem Gericht passt, verrät Ihnen unser Weintipp oben rechts!) Wir wünschen einen 'priyatnogo appetita'Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Original-Rezept Tschebureki

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:
  • 700 g gemischtes Hackfleisch (400 g Schweinehack
    & 300 g Rinderhack oder alternativ: 700 g Lammhack)
  • 500 - 550 g Weizenmehl, Typ 405 oder ital. "00"
  • 1 Hühnerei
  • 2 weiße Knollenzwiebeln
  • 300 ml Wasser
  • 150 ml Rinderbrühe
  • 150 ml *Natur Bio-Kefir
  • 200 ml Pflanzenöl, z.B. *Bio-Sonnenblumenöl
  • 20 ml Wodka bzw. *Vodka
  • 10 g "Kinsa" bzw. Koriandergrün (Anmerkung: Da wir 
    keine Fans von Koriandergrün sind, haben wir dieses 
    durch *Bio-Koriandersamen, ganz ersetzt)
  • etwas ganzer *Bio-Kümmel (Kümmelsamen)
  • etwas Salz und
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
    alternativ:
  • *Bio-Kubebenpfeffer ganz, im Mörser fein zerstoßen
  • 10 g frischer Dill und/oder Fenchelgrün

    Für die Garnitur:

  • 4 Blätter Friseesalat
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1 gelbe Paprika

Tschebureki Teig-Rezept mit Wodka: Zubereitung:

1) Für den Teig einen großen Topf mit 300 ml Wasser bis zum Kochen erhitzen. Etwas Salz und das Pflanzenöl dazugeben (das Öl verhindert, dass das Mehl beim Einrühren verklumpt) und zuerst nur 120 g des Mehls so lange unterrühren, bis sich eine konsistente, feste Masse ergibt. Topf vom Herd nehmen und den Vorteig abkühlen lassen.

2) Nach dem Abkühlen dem Vorteig das Ei (alternativ: 2 Eigelb) und den Wodka hinzufügen und alles gut umrühren. Nach und nach, noch das restliche Mehl hinzufügen, so lange, bis sich ein weicher, plastischer Teig ergibt, der nicht mehr an den Händen klebt. Den so vorbereiteten Teig mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort 30 min. ruhen lassen. Nach der halben Stunde, den Teig nochmals gut durchkneten, wieder abdecken und weitere 30 min. ruhen lassen.

Hinweis/Tipp: Der Teig hält sich problemlos 2 -3 Tage im Kühlschrank, kann also auch prima an einem anderen Tag vorbereitet werden. Beachten sollte man dabei nur, dass er vor der Verwendung wieder Zimmertemperatur bekommen hat.

Tschebureki,russisches Original-Rezept: Weitere Zubereitung:

3) Die beiden Zwiebeln schälen und mit einem scharfen scharfen *Kochmesser oder *Santoku-Messer in kleine Würfel schneiden. Eine große, *schmiedeeisernen Bratpfanne mit 2 - 3 EL Pflanzenöl erhitzen und das gemischte Hack - oder Lammhack - zugeben und gut anbraten. Gegen Ende der Garzeit den gehackten Dill und/oder das Fenchelgrün zugeben, das Hack pfeffern und salzen und noch den in einem Mörser zermahlenen Koriandersamen zugeben und gut mit dem Hack vermengen. (Wer Koriandergrün mag, kann natürlich auch dieses verwenden, so wie es das Originalrezept vorsieht.)Zubereitungstipp: Man kann das Geschmacks- und auch das Geruchsaroma der Koriandersamen intensivieren, indem man sie kurz vor Verwendung zuerst röstet und erst danach im Mörser fein zermahlt.

4) Eine ausreichend große Küchenarbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig mit einem Nudelholz ausrollen. Mit einem Küchenmesser und einem kleinen Teller als Schablone so viele kreisrunde Teige ausschneiden wie der Teig ergibt. Die einzelnen Teige auf der Oberseite mit Wasser bestreichen und nach Augenmaß je etwas Hack auf die eine Hälfte der Teigtaschen geben. Darauf achten, dass ca. 1,5 cm Rand frei bleibt, da sich die Teigtaschen sonst nicht verschließen lassen. Die Teigtaschen zu einem Halbkreis zusammenklappen und die Teigränder mit einer Gabel fest zusammendrücken. Dadurch werden die Pasteten gut verschlossen und es ergibt sich zudem ein schönes Muster in unseren Tschebureki.

5) In einer möglichst großen, beschichteten *Schmorpfanne ausreichend Pflanzenöl geben, sodass der Pfannenboden bedeckt ist und die Tschebureki darin portionsweise - je nach Pfanne - 3 - 5 min. von jeder Seite ausbraten, bis sie schön goldgelb sind. Die bereits fertigen Pasteten im auf 80° vorgeheizten Backofen bis zum servieren warm halten.

Serviertipp:
Um noch etwas Abwechslung und Farbe hinzuzufügen, garnieren wir die Tschebureki auf den Tellern mit einem Blatt Friséesalat, einer dünnen Scheibe gelber Paprika und zwei oder drei dünnen Scheiben Tomaten.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe) Michael Pagelsdorf

Neben hochwertigem Eiweiß enthält dunkles Fleisch wie z.B. Lamm- oder Rindfleisch, die lebenswichtigen Vitamine B1, B2, B6 und B12, Mineralstoffe und Spurenelemente. Bei der Bildung roter Blutkörperchen, spielt das Vitamin B12 eine zentrale Rolle, es kann in nennenswerten Mengen nur über tierische Produkte aufgenommen werden, daran erkennt man, dass man bei einer »rein-veganen Ernährung« nicht mehr von einer - für den Menschen - ausgewogenen Ernährung ausgehen kann. 150 g Rinderfilet können bereits den Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen decken.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotropholo

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.