Birnen-Tarte mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch

Tarte mit Birnen. Gernekochen - Mit Wein genießen

Von dieser Kreation mit süßen wie auch herzhaften Zutaten haben wir uns gerne verführen lassen:
Frische Birne
als regionale Herbstfrucht, kombiniert mit zarten Frühlingszwiebeln und fein-würzigem 'Südtiroler Käse'. Dazu noch karamellisierte Knoblauchzehen und geröstete Pininenkerne als Krönung. Eine Geschmacksexplosion am Gaumen, die einen die Augen schließen und träumen lässt. Zu unserer "Birnen-Tarte mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch" passt ein edelsüßer, fruchtbetonter  *Weißer Bordeaux (siehe Weintipp oben rechts!) oder ein fruchtsüßer *Riesling von der Mosel. Wir wünschen wie immer einenGuten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Rezept Birnen-Tarte mit Frühlingszwiebeln und Knoblauch

Zutaten für 4 Personen:

Für den Belag:
  • 2 frische Birnen (alternativ aus dem Glas)
  • 4 - 6 feine (junge) Lauchzwiebeln
  • 200 g Schmelzkäse, z.B. "Süd-
    tiroler Stilfser"
  • 200 ml Milch
  • 200 g Schmand
  • 1 Knoblauchknolle
  • 3 EL Pinienkerne
  • 2 EL *BIO-Kokosblütenzucker
  • 4 EL Butter
  • 1 EL Balsamico-Essig weiß
  • etwas Salz & Pfeffer
Für den Teig:
  • 300 g Weizenmehl, Typ 405 oder ital. "00"
  • 3 TL Backpulver
  • 150 g Magerquark
  • 100 ml Milch
  • 50 ml Sonnenblumenöl
  • 50 ml Olivenöl

Das braucht man zusätzlich:

  • etwas Butter zum Fetten der Form

Zubereitung:

1) Knoblauchzehen abziehen und im geschlossenen Topf in der Milch 10 min. bei kleiner Hitze kochen. Herausheben und in einem Sieb abtropfen lassen.

2) Hälfte der Pinienkerne in einer *schmiedeeisernen Bratpfanne ohne Fett goldbraun rösten. Andere Hälfte mit Zucker und Essig in 2 EL Butter zusammen mit den Knoblauchzehen karamellisieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Birnen waschen und schälen. Das Kerngehäuse entfernen und die Birnen in schmale Spalten schneiden. Restliche Butter (2 EL) in einer beschichteten Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen und die Spalten darin andünsten. Herausnehmen und das Ganze mit den vorher gewaschenen und geputzten Lauchzwiebeln wiederholen.

3) Mehl mit etwas Salz und dem Backpulver mischen. Magerquark, Milch und Öl zugeben und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. (Wir haben dafür unsere *Multifunktions-Küchenmaschine verwendet!). Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (180 Grad Umluft) vorheizen. Backform mit Butter ausfetten, den vorher ausgerollten Teig der Form anpassen und dabei den Teigrand bis zum Formende hochziehen. Schmand gleichmäßig auf dem Teig verteilen und etwas salzen und pfeffern. Birnenspalten, Frühlingszwiebeln, Knoblauchzehen und die karamellisierten Pinienkerne ebenfalls auf der Tarte verteilen und die Zwischenräume mit gehobeltem Stilfser großzügig auffüllen. Tarte im Backofen auf unterster Schiene ca. 30 min. backen. Herausnehmen und vor dem Servieren noch mit den gerösteten Pinienkernen bestreuen.

Serviertipp: Wir haben die Tarte an einem Stück in der Backform serviert und erst am Tisch auf Tellern portioniert. So sehen vor dem Verzehr auch die Gäste die Tarte in ihrer ganzen Pracht.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf
Frühlingszwiebeln

Da Frühlingszwiebeln sehr jung geerntet werden und möglichst frisch auf den Teller kommen sollten, kann unser Organismus von dem in den Pflanzen enthaltenen hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt gesundheitlich profitieren. Enthalten sind die Vitamine B1, B2 und B6 sowie die Vitamine C und E. Außer den Mineralstoffen Salz, Eisen, Zink und Magnesium, sind noch eine ganze Reihe weiterer Mineralstoffe in der Zwiebel enthalten, sodass man die Zwiebel durchaus als hochwertigen Mineralstoff-Liefranten bezeichnen kann. Ernährungstechnisch, steht die Frühlingszwiebel - oder auch "Lauchzwiebel" - unserer Speisezwiebel nicht nach. Ihre grünen Blätter können zudem prima als Schnittlauch-Ersatz verwendet werden.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe)

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.