Putenpfanne mit Zucchini und Champignons

Putenpfanne mit Champignons. Putenpfanne mit Gemüse

Unsere 'Putenpfanne mit Zucchini und Champignons' bzw. unser 'Puten-Zucchini-Geschnetzeltes', kommt leicht und lecker daher. Was will man mehr? Zu Pute und Zucchini, kommen noch geschmacksintensive Champignons und Pasta hinzu. Eine tolle Kombination für den Gaumen und auch für's Auge. Dazu passt ein säurearmer Weißwein. (S. Gernekochen-Weintipp oben rechts!)
Bon appetito> - Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Rezept Putenpfanne mit Zucchini und Champignons bzw. Puten-Zucchini-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:
  • 400 - 500 g Putenschnitzel
  • 250 g Tortellini mit Spinatfüllung
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 300 g frische Champignons
  • 1 Glas getrocknete Pomodori
  • 1 weiße Zwiebel oder 2 kleine Schalotten
  • 300 ml Gemüsebrühe aus dem Glas
  • 1 -2 TL *BIO-Kokosblütenzucker
  • 200 ml Weisswein
  • 2 - 3 EL *bestes, italienisches Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel oder Schalotte
  • 2 - 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 1 Bund frische Petersilie
  • gehobelter Parmesan
  • 1 gestrichener EL Mehl
  • Salz und etwas
  • Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

1) Zucchini waschen,der länge nach halbieren und mit einem großen Löffel den wässrigen Mittelteil ausschaben. Danach die Zucchini mit einem scharfen *Kochmesser oder scharfem *Santoku-Messer in Scheiben schneiden.

2) Schnitzel waschen, trocknen und in Streifen schneiden.

3) Champignons nicht waschen, sondern nur mit einem geeigneten Pinsel trocken säubern, in Scheiben schneiden und in einer tiefen, beschichteten *Schmorpfanne - ohne Fett oder Öl - 1 min. von jeder Seite braten, in eine Schale geben und zusammen mit den Tellern im 80° Grad vorgeheizten Backofen warm halten.

4) Olivenöl - wir verwendeten unser *Referenzöl unter den mittel- bis intensivfruchtigen - in der frei gewordenen Pfanne auf mittlere Hitze bringen und die Streifen darin rundum goldgelb anbraten und in einer Schüssel ebenfalls in den Ofen stellen.

5) Tortellini gemäß der Packungsanleitung in ausreichend Salzwasser 'al dente' garen, von der Herdplatte nehmen und warm halten.

6) Inzwischen die Zwiebel schälen und klein hacken, die beiden Knoblauchzehen mit Schale zerdrücken. Zwiebel und Knoblauchzehen bei mittlerer Hitze anschwitzen, etwas Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen. Zucchinischeiben in die Pfanne geben und ebenfalls kurz anbraten. Den Bratensatz  mit der Brühe ablöschen und einreduzieren lassen. Ca. 25 g Mehlbutter zugeben und solange umrühren, bis sich eine sämige Konsistenz ergibt. Geschnetzeltes aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Weißwein in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 8 - 10 min. schmoren lassen. Zum Schluss noch die Champignons aus dem Ofen nehmen und diese final unter die anderen Zutaten mischen. Knoblauchzehen entfernen. Das Gericht mit Salz und Pfeffer, Thymian und etwas gehackter Petersilie abschmecken, auf den im Ofen vorgewärmten Tellern anrichten und mit einem *Käsehobel noch etwas gehobeltem Parmesan und etwas Petersilie darüber geben.

Kochtipp:
Wer dem Gericht noch eine leicht fruchtige Note geben möchte, kann beim schmoren noch zwei hauchdünne Zesten (ohne das Weiß der Zitronenhaut) einer Bio-Zitrone hinzugeben.

Serviertipp:
Hingucker für die Gäste: Für ein optisch schönes Arrangement auf dem Teller, haben wir zusätzlich ein Stück Zucchini (einmal gerade und einmal schräg geschnitten, siehe Fotos!) 4 - 5 min. in Salzwasser blanchiert und mit einem sehr fein gewürfelten Champignon-Zwiebel-Pomodorini-Mix gefüllt.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf
Pute

Das Geflügel besitzt einen hohen Anteil an hochwertigem Eiweiß. Hinzu kommen die Mineralstoffe Kalium und Eisen, die beide wichtige Funktionen im gesamten Stoffwechsel erfüllen. Als ausreichender Eisenlieferant, ist Geflügel aber eher ungeeignet, hierfür muss man auf "rotes" Fleisch wie z.B. Rind oder Lamm zurückgreifen.

Dafür stecken in Geflügel ausreichend B-Vitamine, wie bspw. Niacin, B1 und B2. Diese können vom menschlichen Organismus ganz einfach mit dem Verzehr von Geflügelmahlzeiten aufgenommen werden

Zucchini

zählt zu den vitamin- und mineralstoffreichen Gemüsesorten, mit einer Menge gesunder Inhaltsstoffe. Außer Provitamin-A, sind noch verschiedene B-Vitamine, aber auch Eiweiß, Calcium, Eisen, Jod, Kalium, Kupfer, Magnesium, Phosphor und Selen in Zucchini enthalten.

Champignons

sind nicht nur ein wichtiger Mineralstofflieferant (Eisen, Kalzium, Kalium u. Natrium), sondern auch ein wertvoller Vitamin-D-Lieferant und somit ebenfalls eine Empfehlung auf dem Speisezettel wert.

Vitamin D gehört zur Familie der fettlöslichen Vitamine, welche gleich mehrere gute Eigenschaften mit sich bringen. Dazu gehören die positive Beeinflussung der Regulation des Calcium- und Phosphathaushaltes im menschlichen Körper wie auch die Steuerung der Einlagerung von Calcium in die Knochen. Außerdem unterstützt Vitamin-D die Vorbeugung vor Osteoporose und hemmt zudem die Zellproliferation verschiedener Tumorzellen. Und ... Vitamin-D macht gute Laune. ;-)

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe)

Brattemperaturen für Öle & Fette

Brattemperaturen. Gernekochen - Mit Wein genießen

Wenn es in der Pfanne raucht, ist das ein untrüglicher Hinweis darauf, dass die maximal nutzbare Brattemperatur des Öls oder Fetts überschritten wurde. Dieser Zustand wird als "Rauchpunkt" bezeichnet, gemessen wird die kritische Temperatur in Grad Celsius.

Verschiedene Öle und Fette im Vergleich

Mit viel Rechercheleistung hat das Team von "Gernekochen - Mit Wein genießen" eine Tabelle mit den am häufigsten verwendeten Ölen und Fetten zusammengestellt. Was geht und was nicht?

Unsere "Brattemperaturen für Öle und Fette"-Tabelle liefert die Antworten und einen aufschlussreichen Überblick. [...]

Beitrag in Rubrik "Basiswissen" weiterlesen -->

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.