Wildgulasch mit Quitten und Birnen aus dem Slow Cooker

Wildgulasch mit Quitten und Birnen Rezept

Wildgulasch mit Quit­ten und Bir­nen

Das Wild­ge­rich­te äu­ßerst schmack­haft sein kön­nen, ist uns bei die­sem Gericht wieder ein­mal rich­tig be­wusst ge­wor­den. Ganz ehr­lich: Der Fleisch­kauf im Han­del gleicht heu­te – ins­be­son­de­re bei Rin­der­steaks – in Be­zug auf die Qua­li­tät ei­ner Lot­te­rie. Ab und zu ist ein klei­ner Tref­fer – qua­si ein Lot­to-Drei­er – da­bei, der über­wie­gen­de Rest sind je­doch Nie­ten. Zu schnell wer­den die Tie­re mit Hil­fe von "Kraf­tfut­ter" (Stich­wort: Wachs­tums­hor­mo­ne etc.) zur Schlacht­rei­fe ge­bracht, wo­run­ter die Fleisch­qua­li­tät ex­trem lei­det.

Bei Wild ist das ganz an­ders, da Wild­­­tie­re eben nicht im Zeit­­raf­­fer wach­sen und de­ren Fleisch­qua­li­tät dem­­­ent­­­spre­ch­end qua­li­ta­tiv über­zeu­gen kann. Un­se­re fruch­ti­gen, sai­so­na­len Bei­la­gen "Quit­ten und Bir­nen" har­mo­nier­ten ganz her­vor­ra­gend zum Wild­­ge­­schmack.

Nach dem An­bra­ten, kam un­ser Wild­gu­lasch noch für acht Stun­den in den Slow-Coo­ker, so­dass es but­ter­zart und saf­tig auf den Tel­ler kam. Wir kön­nen "Trä­ger" (Hals) als Fleisch­wahl be­din­gungs­los em­pfeh­len, das Fleisch war ganz her­vor­ra­gend!

Gernekochen-Weintipp

Unser Gernekochen-Wein­tipp zu un­se­rem "Wild­gu­lasch mit Quit­ten und Bir­nen" ist z. B. ein mit­tel­kräf­tig bis kräf­ti­ger cha­­rak­­ter­­vol­­ler Char­don­nay vom Neu­sied­ler See aus Ös­ter­reich (sie­he Wein­tipp rechts!). Wir wün­­schen wie im­mer ei­nen Gu­ten Ap­pe­tit und wohl be­komm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links – Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zu­frie­den sind, empfehlen wir guten Gewissens ger­ne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen un­se­rer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Wildgulasch mit Quitten und Birnen Rezept

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:

  • 800 g Wildschweingulasch, z. B. "Träger" (Hals)
  • 1–2 Quitten, je nach Größe
  • 1–2 Birnen, je nach Größe
  • 2 EL Wildpreiselbeeren
  • 3 weiße Zwiebeln
  • 1/4 l Weißwein
  • 400 ml Wildfond a. d. Glas oder selbstgemacht
  • etwas Speck (Pfanne damit ausreiben) oder >Braune Butter zum Anbraten
  • 2 TL mittelscharfer Senf, z. B. Bautz'ner oder Löwensenf
  • 1–2 Zweige frischer Majoran
  • 2 TL Tomatenmark für die Sauce
  • 1 Becher Schlagsahne oder Créme fraîche für die Sauce
  • etwas Salz und
  • Pfeffer aus der Mühle

Für die Mehlbutter:

(Mehlbutter 45 Minuten vorher zubereiten!)

  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butter

Mehlbutter 45 Minuten vorher zubereiten! Dazu beide Zutaten gut miteinander vermengen und ins Eisfach stellen.

Als Beilage dazu passen z. B.:

  • Spätzle
  • Röstis
  • Bratkartoffeln
  • Kroketten
  • Reis
  • Klöße

Wir haben uns für "Spätzle" entschieden.

Gernekochen – Mit Wein genießen Wild-Würzmischung:

Unsere 21(!) Zutaten-Würzmischung

  • ½ TL Salbei
  • 1-2 Lorbeerblätter, je nach Größe
  • 1 TL Petersilie
  • ¼ TL Thymian
  • ½ Rosmarin
  • 1 TL Senfkörner
  • 4-5 Pimentkörner
  • 1 TL Koriander
  • 1 TL Paprikamark a.d. Glas
  • 20 g Ingwer in Scheiben geschnitten
  • ¼ Möhre in Scheiben geschnitten
  • 1 St. Porree fein geschnitten
  • 20 g gehackter Dill
  • 1 TL Rosa Beeren
  • 2 Gewürznelken
  • ¼ Teelöffel Zimt
  • ½ TL Majoran getrocknet
  • ¼ TL Kardamom
  • ¼ TL Pastinaken
  • ¼ TL Selleriesamen
  • etwas geriebene Muskatnuss

(!) Keine Sorge, wer nicht alle aufgelisteten Zutaten vorrätig hat oder extra kaufen möchte, kann ruhig auf die eine oder andere verzichten. Wir würden allerdings jedem echten Genießer empfehlen, diese Kombination einmal auszuprobieren. Das Geschmackserlebnis ist sensationell!

Slow Cooker / Schongarer

Crockpot-slowcooker. Gernekochen - Mit Wein genießen

 *Crock-Pot Schongarer 3,5 L

  • Fassungsvermögen 3,5 l – ideal für 2–3 Personen
  • 2 Wärmestufen sowie Warmhaltefunktion
  • Einfache Reinigung durch herausnehmbaren, spül­ma­schi­nen-ge­eig­ne­ten und back­of­en­fes­ten Stein­­gut­topf
  • Benutzerhandbuch mit Rezepten
Rezept-Zubereitung
Zubereitungsschritt 1.1
Wildgulasch mit Quitten und Birnen - Zubereitungsschritt 1.1

1.1) Quitten und Bir­nen ab­brau­sen und tro­cken­tup­fen. Kern­­ge­­häu­­se ent­fer­nen und Obst mit ei­nem schar­fen  *Koch­mes­ser oder *San­­­to­ku-Mes­ser in Spal­ten schnei­den. Zwie­beln pel­len und eben­­falls in Spal­ten schnei­den.

Zubereitungsschritt 1.2
Wildgulasch mit Quitten und Birnen - Zubereitungsschritt 1.2

1.2) Wildgulasch ab­brau­sen, tro­cken­tup­fen und in ca. 4–5 cm gro­­ße Wür­fel schnei­den. Senf­kör­ner, Wa­chol­der­bee­ren, Pi­­ment­­kör­­ner, Kar­da­mom, Ko­rian­der und Ro­sa Bee­ren in ei­ner Pfan­ne an­rös­ten und im Mör­ser zer­sto­ßen. Rest­li­che Würz­zu­­ta­ten mit­ein­an­der ver­­men­gen.

Zubereitungsschritt 2
Wildgulasch mit Quitten und Birnen - Zubereitungsschritt 2

2) Eine *schmie­de­ei­ser­ne Brat­pfan­ne oder tie­fe *Schmor­pfan­ne mit Speck aus­rei­ben und auf ho­he Stu­fe er­hit­zen. (Zum Tes­ten der Tem­pe­ra­tur ei­nen Trop­fen Was­ser in die Pfan­ne sprit­zen. Zer­­platzt und ver­dampft die­ser, hat die Pfan­ne die rich­ti­ge Brat­­tem­­pe­­ra­­tur er­reicht!) Fleisch por­tions­wei­se(!) rund­he­rum kräf­tig an­­braten, da­mit schö­ne Röst­­aro­men ent­ste­hen. Beim An­bra­ten da­­rauf ach­ten, das zwi­schen den ein­zel­nen Fleisch­­stü­ck­en min­­des­­tens 2 cm Ab­stand be­steht. Liegt es zu eng ne­­ben­­ein­­an­der, kocht das Fleisch und brät nicht mehr! Fleisch aus der Pfan­ne neh­men und be­reit­stel­len. Brat­an­satz in der noch hei­ßen Pfan­ne mit ei­nem kräf­ti­gen Schuss Weiß­wein ab­lö­schen (dé­gla­cie­ren), mit dem Pfan­nen­he­ber vom Bo­­den lö­sen und über das Fleisch gie­ßen.

Zubereitungsschritt 3.1
Wildgulasch mit Quitten und Birnen - Zubereitungsschritt 3.1

3.1) Zuerst das Fleisch in den Crock-Pot ge­ben und mit der »21-Zu­ta­ten-Ger­ne­ko­chen-Mit-Wein-ge­nie­ßen-Würz­mi­schung« ver­men­gen.

Zubereitungsschritt 3.2
Wildgulasch mit Quitten und Birnen - Zubereitungsschritt 3.2

3.2) Slow-Cooker wei­ter schicht­wei­se mit Wild­gu­lasch und Zwie­­beln be­fül­len. Zum Schluss noch die Obst­­spal­­ten und den fri­­schen Ma­jo­ran da­rauf le­gen. Weiß­wein und Wild­fond da­­zu­­ge­­ben. De­ckel auf­le­gen und das Schmor­ge­richt auf Ein­­stel­l­ung "LOW" (ca. 80–85°) 8 Std. im Crock-Pot schmo­ren las­sen. Wich­tig: Wäh­rend des Ga­rens den De­ckel stets auf­ge­legt las­sen!

Zubereitungsschritt 4
Wildgulasch mit Quitten und Birnen - Zubereitungsschritt 4

4) Zu Ende der Gar­zeit, et­was Flüs­sig­keit aus dem Crock-Pot ent­­neh­men. To­ma­ten­mark in ei­ner Kas­se­ro­le an­rös­ten und da­­nach mit ei­nem Schuss Flüs­sig­keit ab­lö­schen. Nach und nach den Rest des Bra­­ten­­su­­des zu­fü­gen und die Wild­sau­ce ein­­re­­du­­zie­r­en las­­sen. Für ei­ne schö­ne Kon­sis­tenz nach und nach bröck­chen­wei­se Mehl­­but­ter un­ter­rüh­ren, Créme fraîche oder Sah­ne hin­­zu­­fü­gen und die Sau­ce mit Senf, Salz und Pfeffer ab­­schme­cken.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf

Wildfleisch

Neben hochwertigem Eiweiß enthält Wild­fleisch die le­bens­wich­ti­gen Vi­ta­mi­ne B1, B2, B6 und B12, Mi­ne­ral­stof­fe und Spurenelemente. Bei der Bildung roter Blut­körperchen, spielt das Vitamin B12 eine zen­­tra­­le Rolle, es kann in nen­nens­wer­ten Men­g­en nur über tierische Produkte aufgenommen wer­den, da­ran er­kennt man, dass man bei ei­ner »rein-veganen Er­nähr­ung« nicht mehr von einer – für den Men­schen – aus­ge­wo­ge­nen Er­nähr­ung ausgehen kann. 150 g Filet kön­nen be­reits den Ta­ges­be­darf eines er­wach­se­nen Men­­schen de­­cken.

Zwiebeln und Knoblauch

Beide sind ein natürliches Anti­bio­ti­kum und be­kämp­fen wirk­sam schäd­li­che Pil­ze und krank­heits­er­re­gen­de Mi­kro­or­ga­nis­men. Die Zwie­bel ist eng mit dem Kno­blauch ver­wandt und be­sitzt ge­gen­über die­sem ei­ne mil­de­re Wir­kung. Die Kom­bi­na­tion der bei­den bringt ein star­kes Duo her­vor. Bei­de ent­hal­ten wert­vol­le An­ti­oxi­dan­tien, die als Fän­ger "Frei­er Ra­di­ka­ler" un­se­ren Or­ga­nis­mus da­bei hel­fen, ge­sund zu blei­ben. Die zur Gat­tung der Li­li­en­ge­wäch­se ge­hö­ren­den Pflan­zen ver­fü­gen zu­dem über ei­nen ho­hen Vi­ta­min- und Mi­ne­ral­stoff­ge­halt, von dem wir eben­falls ge­sund­heit­lich pro­fi­tie­ren. Ent­hal­ten sind die Vi­ta­mi­ne B1, B2 und B6 so­wie die Vi­ta­mi­ne C und E. Au­ßer den Mi­ne­ral­stof­fen Salz, Ei­sen, Zink und Mag­ne­si­um, sind noch ei­ne gan­ze Rei­he wei­te­rer Mi­ne­ral­stof­fe in Zwie­beln und Kno­blauch ent­hal­ten, so­dass man bei­de Pflan­zen durch­aus als hoch­wer­ti­ge Mi­ne­ral­stoff-Lie­fe­ran­ten be­zeich­nen kann.

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.