Russischer Salat mit Joghurtdressing

Russischer Salat. Joghurtdressing selber machen. Gernekochen

Russischer Salat, ist ein traditionelles Gericht unseres östlichen Nachbarn, den es in vielen Varianten gibt. Wir haben unsere eigene, spezielle "Gernekochen - Mit Wein genießen-Variante" mit Blattsalat, Gurken, Tomaten, frischen Erbsen, Kartoffeln, Kapern und hartgekochtem Ei kreiert und statt Schmand, Joghurtdressing für unsere Beilage verwendet. So zubereitet, passt er hervorragend zu unserem Hauptgericht aus dem Kaukasus: >Tschebureki - Pasteten mit Hackfleischfüllung. Ein "Joghurtdressing selber machen", ist ganz einfach. Welcher Wein dazu passt, verrät Ihnen unser Weintipp oben rechts!) Dazu passt ein leichter, *fruchtig-frischer Riesling aus der Pfalz. Wir wünschen einen 'priyatnogo appetita' - Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Rezept Russischer Salat - Joghurtdressing selber machen

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:
  • 1 Kopf Blattsalat
  • 1 kleine Salatgurke
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 200 g frische oder tiefgefrorene Erbsen
  • 4 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
  • 2 Becher (á 250 g) griechischer Joghurt
  • 1 unbehandelte Zitrone (Bio-Zitrone)
  • etwas Salz und Zucker sowie
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 hartgekochte Eier

Zubereitung:

1) Kartoffeln gut abwaschen und ungeschält in einem großen Topf mit 2 TL Salz, 1 - 2 TL ganzem Kümmel in ausreichend Wasser ca. 20 - 25 min. gar kochen (wir haben dafür unsere *Multifunktions-Küchenmaschine benutzt!). Kartoffeln abschütten, etwas abkühlen lassen und noch heiß pellen. Danach mit einem scharfen *Kochmesser oder *Santoku-Messer in kleine Scheiben schneiden und beiseite stellen.

2) Die restlichen Zutaten ebenfalls gut waschen und trocken. Tomaten und Gurke danach in kleine Viertel schneiden. Blattsalat in mundgerechte Stücke zupfen, nicht schneiden. Frische Erbsen aus den Schoten pellen und in eine Schale geben.

3) Griechischen Joghurt in eine Schüssel geben. Mit einer *feinen Küchenreibe vorsichtig etwas Bio-Zitronenschale abreiben, zusammen einem Spritzer Zitronensaft unter den Joghurt geben und mit etwas Pfeffer, Salz und Zucker abschmecken.

4) Mit dem Dressing auf den vier Tellern einen "Spiegel" machen, also mit dem Löffel etwas Dressing auf dem Boden der Schalen verteilen. Dabei nicht das gesamte Dressing verbrauchen, sondern noch etwas davon aufbewahren. Zuerst den gezupften Blattsalat auf den - nun mit einem Spiegel versehenen -Tellern verteilen und dann mit den Kartoffelscheiben, hartgekochtem Ei und den anderen Zutaten ergänzen bzw. anrichten. Zum Schluss noch ein paar Kapern darüber streuen und mit dem restlichen Dressing beträufeln. Fertig ist unsere Variante des »Russischen Klassikers«.

Tipp:

Zusätzlich noch mit fein gehackten Apfelwürfeln einer süß-sauren Sorte und in Streifen geschnittenen, gekochtem Schinken ergänzt, wird aus der Beilage ein vollwertiges Hauptgericht das satt macht.

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.