Weinkörper - Die Seele des Weines

Reales Kriterium oder fantasievolle Umschreibung? Was versteht man eigentlich unter "Weinkörper"?

Gastbeitrag von Chef-Sommelíer Jean-Jacques Marcel

Weinkörper leicht, mittelkräftig und kräftig

Der Begriff (Wein-) “Körper“, definiert einen von vielen, geschmacklichen Aspekten beim Weingenuss und trägt dazu bei, dass ein Wein in der Weinsprache mit „voll und dicht“ bzw. „vollmundig“, „kraft- und gehaltvoll“ oder „extraktreich und komplex“ beschrieben wird. Somit entscheidet der Körper eines Weines zu einem gewissen Teil über dessen Geschmack.

Jedoch nicht allein der Körper, auch die Ausgewogenheit und Balance von Säure und Restsüße, Frucht-, Tannin- und Alkoholgehalt, tragen zum Geschmack eines Weines bei. In der Summe die Faktoren, die den Geschmack eines Weines bestimmen sowie hochwertigen Weinen zu ihrer Trinkreife und im Zuge der Lagerung später hinzukommenden „Elegance“ verhelfen.

Dies bedeutet jedoch nicht, daß ein körperreicher Wein zwingend besser als ein Körperarmer sein muss. Er muss auch nicht - wie weit vorherrschend angenommen wird - unbedingt viel Alkohol besitzen.

Der Alkoholanteil eines Weines ist - genau wie der Weinkörper - nur einer der Faktoren, die in der Summe mit weiteren, im Wein vorhandenen Stoffen und Substanzen zum Geschmack eines Weines beiträgt. Zu diesen zählt auch der Extraktanteil. Der Extrakt, d.h. die im Wein gelösten, nicht flüchtigen Inhaltsstoffe, tragen einen wichtigen Teil zum Geschmack eines Weines bei. Menge und Wasseranteil der geernteten Reben eines Rebstocks, entscheiden dabei in hohem Maß über den später vorhandenen Extraktanteil des Weines. Je mehr ein Rebstock in der Quantität seiner Reben beschränkt - in der Fachsprache „ausgegeizt“ - wird, desto extraktreicher, höherwertiger und haltbarer sind im Regelfall die späteren Weine, die aus den verbliebenden Reben gekeltert wurden.

Auch die Rebsorte, spielt für den Körper eines Weines eine wichtige Rolle: Ein Chardonnay wird in der Regel immer mehr Körper aufweisen, als ein Riesling im »trockenen« Bereich.

Beispiele verschiedener Weinkörper

Weinkörper leicht. Gernekochen - Mit Wein genießen

Der Einstieg in die Welt der Weinstile.

Leicht und unbeschwert, lassen sich diese Weine genießen ...

LAFKIOTAS - Moschofilero leicht 2016. NIK THE GREEK

Moschofilero - leicht

Winzer: Lafkiotis Winery S.A., Archaies Kleones, Korinth - Nemea, Griechenland
Farbe/Typus: fruchtbetonter, trockener Weißwein
Rebsorte:
Moschofilero
Alkoholgehalt: 12 % Vol.
Geschmack: Die Moschofilero-Rebe ist eine antike, autochthone Rebsorte und stammt von der Peloponnes.  In der der Nase präsentiert sich der frisch-fruchtige Weißwein mit frischen blumigen Aromen und Anklängen von Zitrusfrüchten.

Diesen gesellt sich am Gaumen eine leicht würzige Note hinzu. Gut gekühlt, ein idealer Schoppenwein an lauen Sommertagen, solo im Garten oder auf der Terrasse genossen oder als perfekter Begleiter zu Meerefrüchten, Fisch und leichten mediterranen Gerichten.

Bezugsquelle: *NIK THE GREEK

*OTT - Grüner Veltliner "Am Berg" 2016. Pinard de Picard

Grüner Veltliner - leicht

Winzer: Winzer Bernhard Ott, Wagram, Österreich
Farbe/Typus: zartfruchtiger Weißwein
Rebsorte: Grüner Veltliner
Alkoholgehalt: 11,5 % Vol.
Geschmack: Frisches Steinobst (Pfirsich), ein deutliches Blütenbukett und Heu prägen den Duft dieses wunderbaren Veltliners.

Am Gaumen werden die Aromen von einer feinen Tabaknote und dunkler Würze ergänzt. Die Textur ist angenehm spritzig, saftig und elegant. Die Säure frisch und einladend, der Körper zwar schlank, aber auch cremig muskulös. Filigrane Fruchtnoten begleiten diesen herrlichen Veltliner für jeden Tag auch am Gaumen, um in einem zartfruchtigen zitrischen Abgang zu entschweben.

Bezugsquelle: *Pinard de Picard

Weinkörper - leicht bis mittelkräftig. Gernekochen - Mit Wein genießen

Die Weine dieses Stils können sich nicht so recht entscheiden, ob sie noch "Kind" oder schon "Halbstarker" sein wollen, was sie um so liebenswerter und vielfältiger kombinierbar macht.

Gerovassiliou Malagouziá. NIK THE GREEK

Malagousiá - leicht bis mittelkräftig

Winzer: Vangelis Gerovassilliou
Farbe/Typus: fruchtbetonter, trockener Weißwein
Rebsorte:
Malagouziá
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Geschmack: Fruchtiges Aroma, geprägt von frischen Zitrusfrüchten (Zitrone, Orange & Pampelmuse) und Orangenblüten.

Am Gaumen präsentiert er sich unverwechselbar fruchtig und saftig, leicht und erfrischend.

Bezugsquelle: *NIK THE GREEK

Beaujolais (Gamay) - leicht bis mittelkräftig

Winzer: Domaine L. C. Desvignes - Morgon, Beaujolais, Frankreich
Farbe/Typus: körperreicher Rotwein
Rebsorte:
Gamay
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Geschmack: In der Nase subtile Aromen nach roten Früchten (Himbeeren, Kirsche), denen sich der Duft nach heller Schokolade hinzugesellt.

Am Gaumen präsentiert sich der »Morgon La Voute Saint Vincent« mit einem putzmunteren Säurespiel, dem sich reife dunkle Himbeeren und feine Kräuter hinzugesellen.

Bezugsquelle: *Pinard de Picard

Weinkörper mittelkräftig. Gernekochen - Mit Wein genießen

Die "Goldene Mitte" der verschiedenen Weinstile und der wohl am weitesten verbreitete Stil. Der ideale Essensbegleiter schlechthin.

Estate Argyros Assyrtiko 2016. Vin du Sud

Assyrtiko »Santorini« - mittelkräftig

Winzer: Argyros, Pyrgos, Kallistis - auf Santorini in Griechenland
Farbe/Typus: fruchtbetonter Weißwein
Rebsorte:
Assyrtiko
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Trinktemp.: 8-10 °C
Geschmack: Vorbildlicher Assyrtiko mit heller strohgelber Farbe. In der Nase deutliche Aromen von exotischen Zitrusfrüchten (Limette, Pampelmuse), Litschi-Frucht, Kräutern und Mineralien.

Am Gaumen verleiht der natürliche hohe Säuregehalt des Assyrtikos dem Wein viel Frische, die Säure wirkt animierend. Die zarte Holznote unterstreicht die erdigen Eigenschaften der Assyrtiko-Rebe.

Bezugsquelle: *Vin du Sud

*CHÂTEAU DE MEURSEULT,Bourgogne du Château, Pinot Noir 2014. Weinhandel Heidelberg

Pinot Noir »Burgund« - mittelkräftig

Winzer: Château de Meursault, Côte de Beaune, Bourgogne, Frankreich
Farbe/Typus:
 mittel-schwerer, körperreicher Rotwein
Rebsorte: Pinot Noir alias Spätburgunder bzw. Rotburgunder (Pinot-Familie)
Alkoholgehalt: 13 % Vol.
Geschmack: Glänzende, rubinrote Farbe. In der Nase offenbart der Wein wunderbare Duftnoten nach Waldbeeren und Gewürznelken. Hinzu kommen leicht rauchige Noten wie Rauchfleisch.

Am Gaumen präsentiert sich der Wein von seiner weichen und samtigen Seite. Es macht sich ein sehr feines Tannin bemerkbar, das gut mit der dem Fruchtextrakt und der Würze harmoniert. Ein eleganter, charakterstarker Spätburgunder mit langem Abgang.

Bezugsquelle: *Weinhandel Heidelberg

Weinkörper kräftig. Gernekochen - Mit Wein genießen

Imposant und kräftig, nicht zu übersehen, kommen sie daher und genau das ist der Grund, dass man sie - einmal genossen - nie wieder vergisst. Weine, die man immer wieder genießen möchte ...

Asprouda Serron 2014. Vin de Sud

Aspróuda Serrón - kräftig

Winzer: Domaine Nerantzi in Pentapoli, Nordgriechenland
Farbe/Typus: fruchtbetonter, extraktreicher Weißwein
Rebsorte:
Aspróuda
Alkoholgehalt: 13 % Vol.
Geschmack: Dieser anspruchsvolle „Makedonier“ wird ausschließlich aus der seltenen weißen, autochthonen Rebsorte Asprouda gewonnen. Tiefe Goldfarbe, in der Nase viel gelbe Frucht, Zitronenconfit (Zitrone in Salz eingelegt), gerösteter Sesam, frischer Salbei.

Am Gaumen weich und cremig, ohne überflüssige Opulenz. Ausgeprägte Mineralität. In der Stilrichtung einer Top-Cuvée aus dem nördlichen Rhônetal. Ein absoluter Traum mit Suchtgefahr!

Bezugsquelle: *Vin de Sud

PARPAROUSSIS NEMEA RESERVE 2012. Vin du Sud

Agiorgítiko - kräftig

Winzer: Winzerfamilie Parparoussis, Patras, Peloponnes, Griechenland
Farbe/Typus: kräftiger Rotwein
Rebsorte: Agiorgitiko
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Geschmack: Rubingranatrot mit Orangenschimmer, gereifte Nase mit Noten von Dörrpflaumen, karamellisierten Beeren (rote Grütze), Zeder, Unterholz und warmen orientalischen Gewürzen (Kardamon/Zimtblüte/Anis).

Am Gaumen weich, rund und opulent, mit verführerischen Noten von roten Beeren, Pflaumenfrucht und Schwarzkirsche. Die Tannine sind präsent und gut eingebunden. Zarte Bitterschokoladennote im Abgang.

Bezugsquelle: *Vin Du Sud

Brattemperaturen für Öle & Fette

Brattemperaturen. Gernekochen - Mit Wein genießen

Wenn es in der Pfanne raucht, ist das ein untrüglicher Hinweis darauf, dass die maximal nutzbare Brattemperatur des Öls oder Fetts überschritten wurde. Dieser Zustand wird als "Rauchpunkt" bezeichnet, gemessen wird die kritische Temperatur in Grad Celsius.

Verschiedene Öle und Fette im Vergleich

Mit viel Rechercheleistung hat das Team von "Gernekochen - Mit Wein genießen" eine Tabelle mit den am häufigsten verwendeten Ölen und Fetten zusammengestellt. Was geht und was nicht?

Unsere "Brattemperaturen für Öle und Fette"-Tabelle liefert die Antworten und einen aufschlussreichen Überblick. [...]

Beitrag in Rubrik "Basiswissen" weiterlesen -->

Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.