Ausgewogene Ernäh­rung für star­ke Kno­chen

– Welche Nährstoffe be­nö­ti­gen wir für den Ge­sund­er­halt un­se­rer Kno­chen?

Ausgewogene Ernährung für starke Knochen

Ausgewogene Er­näh­rung für star­ke Kno­chen

Du bist, was Du isst! Die­se Weis­heit ist nicht neu, hat aber ins­be­son­de­re in der Ge­gen­wart, wo der Nähr­stoff­ge­halt der Nah­rung, die wir täg­lich zu uns neh­men nicht mehr so hoch ist wie er ein­mal war, ih­re Rich­tig­keit.

Um so mehr soll­te man heu­te auf ei­ne aus­ge­wo­ge­ne Er­näh­rung ach­ten. Statt sei­nen Spei­se­plan mit wei­ter­ver­ar­bei­te­ten Fer­tig­pro­duk­ten zu fül­len, em­pfeh­le ich des­halb bes­ser so oft wie mög­lich zu fri­schen Zu­ta­ten zu grei­fen.

Auch wenn dies oh­ne Zwei­fel mehr Zeit in An­spruch nimmt:

Wer Wert auf den Gesund­er­halt seines Kör­pers legt, soll­te sich die­se Zeit un­be­dingt neh­men.

Claudia und Jür­gen ha­ben sich die­sem The­ma in ei­nem ei­ge­nen Ar­ti­kel ge­wid­met:

Rein und gesund essen (Clean Eating)

Ohne Vitamin D geht gar nichts

Calcium, ein Mineralstoff, der zu 98 Prozent in unseren Knochen ge­bun­den ist, wird für den Er­halt un­sers Kno­chen­ge­rüsts – ein­schließ­lich Zäh­ne – es­sen­ti­ell benötigt. Je­doch: Ohne Vitamin D geht gar nichts!

Denn Vitamin D sorgt da­für, dass Cal­ci­um über­haupt erst in un­se­re Kno­chen ein­ge­bun­den und dort seine Auf­ga­be ver­rich­ten kann. Vi­ta­min K wie­de­rum sorgt da­für, dass un­ser Or­ga­nis­mus Vi­ta­min D in aus­rei­chender Men­ge auf­neh­men kann. An die­sem klei­nen Bei­spiel er­kennt man be­reits, dass es im­mer ein wirk­sa­mes Zu­sam­men­spiel ver­schie­de­ner Fak­to­ren er­for­dert, um po­si­ti­ve Ei­gen­schaf­ten von Nähr­stof­fen zu er­wir­ken. Und die­se erhält man eb­en nur dann, wenn man auf ei­ne aus­ge­wo­gene Er­näh­rung ach­tet

Gesunde Knochen – Mit Milch al­lein ist es nicht ge­tan

Milch gilt be­reits seit lan­gem schon als wert­vol­ler Cal­ci­um-Lie­fe­rant und so­mit als re­gel­mä­ßi­ger Gast auf un­serem Spei­se­plan. Doch al­lein mit Milch ist es nicht ge­tan. Be­we­gung ist ein eben­so ein wich­ti­ger Fak­tor. Durch die da­mit ein­her­ge­hen­de, kör­per­li­che Be­las­tung sorgt sie da­für, dass un­se­re Mus­ku­la­tur und un­se­re Kno­chen sich wei­ter auf­bau­en, um der Be­las­tung ge­wach­sen zu sein.

Weitere em­pfeh­lens­wer­te Cal­ci­um-Lie­fe­ran­ten

Neben Milch ent­hal­ten na­tür­lich auch

  • Quark
  • Sauerrahm und
  • Griechischer Jo­ghurt (un­se­re be­son­de­re Em­pfeh­lung)

ei­nen ho­hen Cal­ci­um­an­teil.

Auch ein calciumreiches Mi­ne­ral­was­ser, kann ein wert­vol­ler Lie­fe­rant sein. Als cal­ci­um­reich gilt ein Mi­ne­ral­was­ser dann, wenn es min­des­tens 300 mg pro Li­ter ent­hält. Als Un­ter­gren­ze bei der Wahl sei­nes Mi­ne­ral­was­sers, soll­te man ca. 130 mg pro Liter im Au­ge be­hal­ten.

Auch Hartkäsesorten wie z. B.

  • Parmesan
  • Pecorino
  • Kefalótyri
  • Emmentaler

sind eine gute Quelle. Bei den Ge­­mü­se­sor­ten und Sal­a­ten sind es u. a.

  • Spinat
  • Broccoli
  • Blumenkohl
  • Paprika- und Chili­scho­ten
  • Grüne Boh­nen, ali­as Busch- oder Gar­ten­boh­nen
  • Karotten, ali­as Möh­ren oder Gel­be Rü­ben
  • Grünkohl
  • Rucola

Und nicht zu vergessen

  • Champignons,

welche nicht al­lein ein wert­vol­ler Mi­ne­ral­stoff­lie­fe­rant für Cal­ci­um, Ei­sen, Ka­li­um und Na­tri­um sind, son­dern au­ßer­dem noch ein wert­vol­ler Vi­ta­min D-Lie­fe­rant. Voilà – was will man mehr?

Osteoporose – Nein, danke!

Als Empfehlung für ei­ne aus­rei­chen­de Cal­cium­zu­fuhr em­pfiehlt die Deutsche Ge­sell­schaft für Er­näh­rung üb­ri­gens für Ju­gend­li­che im Al­ter von 13–18 Jah­ren eine Do­sis von 1.200 mg pro Tag. Für Er­wachse­ne sind es 1.000 mg.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Er­näh­rungs­wis­sen­schaft­ler (Oe­ko­tro­pho­lo­ge)

Kréma veríkoko

– Reifes Stein­obst, zart um­schmei­chelt von Ap­ri­ko­sen­crè­me und griech. Jo­ghurt

Aprikosencreme mit griechischem Joghurt – Kréma veríkoko

Aprikosencrème ist ein ty­pi­sch grie­chi­sches Des­sert, das auf uns je­des Mal wie ei­ne Strei­chel­ein­heit für die See­le wirkt. Die sü­ßen Ap­ri­ko­sen wer­den zum Teil lo­kal an­ge­baut, des­halb ist das Zu­be­rei­ten ei­nes schmack­haf­ten Nach­tischs mit dem klei­nen Stein­obst na­tür­lich na­he­lie­gend. Für die Ap­ri­ko­sen­crè­me ge­sel­len sich zum Obst Ho­nig und ge­hack­te Man­deln. Die som­mer­li­che Crè­me passt her­vor­ra­gend zu grie­chi­schem Jo­ghurt. Mit Min­ze gar­niert, bringt die­ser Des­sert an hei­ßen Ta­gen den op­ti­ma­len Fri­sche­kick. Beim Ser­vie­ren gern ei­nen sü­ßen Des­sert­wein da­zu an­bie­ten.

Un­ser Re­zept zur Crè­me gibt es hier ».

Sika me kré­ma kra­­si­oú

– Feigen in Wein­crè­me

Feigen in Weincrème

Feigen in Weincrème sind in Grie­chen­land ein Klas­si­ker! Auch bei uns er­zeu­gen sie Gau­men­freu­de und kön­nen al­len Fern­weh-Ge­plag­ten et­was Ur­laubs­fee­ling auf den Tisch zau­bern.

Feigen stecken voller gesunder Inhalts­stof­fe und ent­hal­ten, gut ge­reift, viel Frucht­zu­cker. In Ver­bin­dung mit der ge­schmei­di­gen Crè­me aus Sah­ne, Jo­ghurt und Des­sert­wein ist schnell ein köst­li­ches Des­sert zu­be­rei­tet.

Beim Genuss fühlt man sich di­rekt an ein schat­ti­ges Plätz­chen drau­ßen vor ei­ner Ta­ver­ne ver­setzt!

Hier » gibt es un­ser Re­zept da­zu.

Jaourti (Giaourti) me me­li

– Griechischer Jo­ghurt mit Ho­nig (und/oder Früch­ten)

Gesund und lecker:

Griechischer Joghurt ist weit über die Lan­­des­­gren­­zen sei­­ner Hei­­mat be­­kannt. In der Kon­­sis­­tenz ist er cre­­mig, voll­­mun­­dig und ge­­schmei­­dig und vor al­­lem auch des­­halb so be­­liebt. Der ho­­he Ei­­weiß­­ge­­halt macht zu­­dem schnel­­ler satt und beugt Heiß­­hun­­ger­­at­­ta­­cken vor. So geht schlem­­men oh­­ne schlech­­tes Ge­­wis­­sen!

Griechischer Jo­ghurt mit Ho­nig und Nüs­sen

Die wohl populärste Va­ri­an­te und das nicht nur in Grie­chen­land. Ne­­ben Ho­­nig wer­den auch oft ein paar Nüs­­se ins Des­­sert ge­­ge­­ben, um das Gan­­ze et­­was auf­­zu­­pep­­pen.

Griechischer Joghurt mit fri­­schen Früch­­ten

Ein ebenso simp­le, wie schmack­­haf­­te Va­ri­an­te ist ne­ben grie­­chi­­schem Jo­­ghurt mit Ho­­nig auch grie­­chi­­scher Jo­­ghurt mit son­­nen­­ge­­reif­­tem Obst. Ob Ap­­ri­­ko­­sen, Hei­­del- oder Blau­­bee­­ren – was ge­­ra­­de reif oder im Su­­per­­markt zu fin­­den ist, passt da­­zu. Der Krea­­ti­­vi­­tät sind kei­­ne Gren­­zen ge­­setzt!

MEVGAL Joghurt

Produzent: MEVGAL S. A., Koufalia Thessaloniki, Nord-Griechenland
Farbe/Typus: weißer, authentischer Naturjoghurt
Milchsorte: Kuhmilch
Fettgehalt: 10 Prozent

Unser Lieblingsjoghurt: Unglaub­lich cremig und voll­mun­dig in Ge­schmack und Kon­sis­tenz. Die­ser ori­gi­nal grie­chi­sche Jo­ghurt ist un­s ei­ne be­son­de­re Em­pfeh­lung wert.

Bezugsquelle: Erhältlich im gut sor­tier­ten Ein­zel­han­del

Honig Nektar Gold - Orino

Produzent: Creta Mel, Rethymnon - Kreta, Griechenland
Farbe/Typus: goldgelber Blütenhonig
Sorte: Thymian-, Wild- und Pinienblüten

Geschmack: Intensives Aroma mit angenehm zarten Geschmack. Der Honig kommt aus den Hochlagen der kretischen Bergregionen und ist von bemerkenswerter Qualität.

Bezugsquelle: *NIK THE GREEK »

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Aktuelles rund um unseren Foodblog »