gerne kochen - gerne wein
 

Erdbeer-Rettich-Salat mit Kräuter-Dressing

Gernekochen - Mit Wein genießen Frühlingssalat

Frühling pur! Frische, saisonale Erdbeeren kombiniert mit in hauchdünnen Scheiben geschnittenem Rettich. Dazu ein würziges Rauke- (Rucola) Knoblauch-Dressing und ein "Hmmmh, lecker!" ist sichergestellt. Als Garnitur haben wir grünen Pfeffer und Raukenkresse verwendet. Zu unserem "Erdbeer-Rettich-Salat mit Kräuter-Dressing" passt ein *Tempranillo-Rosé (Siehe Weintipp oben rechts!) Guten Appetit und wohl bekomm's!

Unsere Empfehlungen

Affiliate-Links - Teilnahme am Partnerprogramm

Alle Produkte, die wir selbst in unserer "Gerneküche" benutzen und mit deren Qualität wir mehr als zufrieden sind, empfehlen wir guten Gewissens gerne weiter. Die aktiven Produkt-Verlinkungen unserer Kaufempfehlungen, haben wir mit einem *Sternchen gekennzeichnet. Weitere Information dazu finden Sie im Impressum!

Erdbeer-Rettich-Salat mit Kräuterdressing

Zutaten für 4 Personen:

Für den Einkaufszettel:
  • 250 g frische Erdbeeren
  • 1 kleiner Rettich
  • 1 Bund Rauke (Rucola)
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Glas eingelegte, grüne Pfefferkörner
  • 4 EL Traubenkernöl
  • 2 EL (Frühlingsblüten-)Honig
  • 1 EL Honigsenf
  • 2 - 3 EL Apfelessig
  • etwas Salz 
  • 1 - 2 kleine Knoblauchzehen

Zubereitung:

1) Die Rauke gut waschen. Vier Raukenblätter als Garnitur beiseitelegen, den Rest fein hacken. Rauke mit Traubenkernöl, Honigsenf, Apfelessig, fein gehacktem Knoblauch und Frühlingsblütenhonig mischen und mit dem Zauberstab in einem hohen Mixbecher fein pürieren.

2) Erdbeeren waschen, putzen und die Hälfte davon halbieren. Rettich schälen und mit einem sehr scharfen, großen Küchenmesser in feine, dünne Scheiben schneiden. Radieschen waschen, putzen und schälen und ebenfalls mit einem scharfen *Kochmesser oder scharfem *Santoku-Messer in feine, dünne Scheiben schneiden.

3) Rettich, Erdbeeren und Radieschen auf den Tellern anrichten, mit je einem ganzen Raukeblatt garnieren, mit etwas Rauke-Knoblauch-Dressing beträufeln. Abschließend mit den grünen Pfefferkörnern und der Raukenkresse bestreuen. Fertig!

Kombinationsempfehlung:
Kombiniert mit unserem Iberico vom Grill mit Erdbeer-Elixier Jasmine-Ketchup, wird aus der knackigen Vorspeise eine vollwertige Hauptmahlzeit.

Serviertipp: Um das kombinierte Farbenspiel aller Zutaten am besten zur Geltung zu bringen, eignen sich am besten ovalförmige, große, weiße Teller.

Nährwert- & Gesundheitsanalyse

Gernekochen - Mit Wein genießen Dipl. Ernährungswissenschaftler Michael Pagelsdorf

Diese Salat-Kombination ist eine echte Vitamin- und Mineralstoffbombe.

Erdbeeren

Schon unsere Vorfahren, die Jäger und Sammler, hatten leckere Erdbeeren als Nahrungsmittel für sich entdeckt.

Die Namensgebung "Beere", ist jedoch irreführend, da Erdbeeren botanisch gesehen nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten gehören. Sie besitzen einen mittleren Zuckergehalt, wenig Kalorien, dafür umso mehr Vitamin C, wodurch man sie ohne Bedenken den gesunden Lebensmitteln zuordnen kann.

Will man abnehmen, hilft der hohe Vitamin-C-Gehalt die Fettverbrennung anzukurbeln und unterstützt zudem auch noch das Immunsystem des Körpers dabei, körpereigene Abwehrstoffe aufzubauen.

Zudem besitzen Erdbeeren Eisen und Folsäure, die beide aktiv einer Blutarmut entgegenwirken. Kalium und Magnesium unterstützen das Herz und das Kalzium der Erdbeeren hilft beim Knochenaufbau.

Der in Erdbeeren enthaltene Pflanzenfarbstoff Kaempferol (auch: Kämpferol) hemmt bestimmte Enzyme, die an einer Krebsentstehung beteiligt sein können. Doch damit nicht genug: die roten Früchtchen besitzen außerdem noch einen hohen Gehalt an Ellagsäure. Diese hilft beim Binden krebserregender Umweltstoffe und unterstützt somit den menschlichen Organismus dabei, diese unschädlich zu machen. 

Nicht gerade wenig Gründe also dafür, es wie unsere Großeltern zu machen und uns mit den Nahrungsmitteln zu ernähren, die die Natur uns saisonal bereitstellt.

Rettich

Ebenso wie Erdbeeren, besitzt der in den Farben variierende Rettich einen sehr hohen Vitaminanteil, genug, um damit den Vitamin C-Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen zu decken.

Außerdem stecken im Rettich reichlich Mineralstoffe (Kalium, Magnesium, Kalzium, Natrium, Phosphor und Eisen), die ebenfalls für unseren Körper einen hohen gesundheitlichen Aspekt darstellen.

Radieschen

Die scharf schmeckenden Radieschen gehören zu den Kreuzblütengewächsen und verdanken ihren scharfen Geschmack den Senfölen, die in ihnen stecken. Diese wirken - bis in den Verdauungstrakt des Menschen hinein - antibakteriell, was sich positiv auf unser Immunsystem auswirkt und zudem noch die Verdauung fördert. Und schließlich ist ein gesundes Verdauungs- und Immunsystem die ideale Voraussetzung um Krankheiten wie Krebs erst gar nicht entstehen zu lassen. "Du bist, was Du isst!", war bereits in der Antike eine weit verbreitete Erkenntnis.

Die antibakterielle Wirkung hält sogar im Verdauungstrakt noch an. Dies fördert die Verdauung und schont auch Ihr Immunsystem, da es weniger Arbeit verrichten muss.

Wie auch die anderen Komponenten unseres gesunden Salates, enthalten Radieschen viele Vitamine und Mineralstoffe, sind also reich an Vitamin C, Eisen und Magnesium.

Da sie zu fast 95 Prozent aus Wasser bestehen, enthalten sie zudem nur wenige Kalorien. 


Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Michael Pagelsdorf
Dipl. Ernährungswissenschaftler (Oekotrophologe)


Aktuelles rund um unseren Food Blog. Gernekochen - Mit Wein genießen.